Rückkehr nach Tschernobyl – Leben nach dem Super-GAU

Die Nuklearkatastrophe von Tschernobyl, im April 1986, zählt zu den schwerwiegendsten Atomunfällen der Menschheitsgeschichte. Bis heute sind Teile der Region im Dreiländereck von Ukraine, Russland sowie Weißrussland von erhöhter Strahlenbelastung betroffen. Die radioaktive Wolke zog damals weiter bis Westeuropa. Die Zahl der Todesopfer gilt als umstritten, da Krebserkrankungen nur schwer in direkten Zusammenhang mit dem Kollaps des Kernreaktors gebracht werden können. Wie steht es heute um das stillgelegte AKW Tschernobyl? Kann der rund 1 Milliarde Euro teure Sarkophag weitere Gefahren abwenden?

Am 22. April, 22:35 Uhr, 1x44Min., auf Discovery Channel.