Eurosport und Boris Becker verlängern Zusammenarbeit bis 2023

©Eurosport
  • Becker: „Das Eurosport-Studio bleibt mein Center Court“
  • Boris Becker analysiert weiterhin exklusiv für Eurosport die drei Grand-Slam-Turniere Australian Open, Roland-Garros und US Open
  • Ausbau der digitalen Zusammenarbeit im Tennis-Podcast „Das Gelbe vom Ball“

Top-News für alle Tennisfans in Deutschland: Eurosport und Boris Becker haben im Rahmen der aktuell laufenden French Open den Ausbau ihrer erfolgreichen Zusammenarbeit bis 2023 bekannt gegeben. Der sechsfache Grand-Slam-Champion wird somit weiterhin für die deutschsprachigen Zuschauer als Eurosport-Experte bei den Australian Open, Roland-Garros und den US Open im Einsatz sein und die ausführlichen Live-Übertragungen mit seinen Analysen bereichern.

Seit 2017 begeistert Boris Becker die Tennisfans mit fachkundigen Analysen und seinen Einblicken in die Tenniswelt. Der Eurosport-Experte begleitet die Top-Spiele als Co-Kommentator, diskutiert mit den Stars der Tennisszene über das aktuelle Geschehen und analysiert in seiner Sendung „Matchball Becker“ die wichtigsten Spiele und entscheidenden Ballwechsel anschaulich am Touchscreen.

Als weiteren Baustein vertiefen Eurosport und Boris Becker die digitale Zusammenarbeit im Eurosport Tennis-Podcast „Das Gelbe vom Ball“, bei dem Boris Becker in zahlreichen Ausgaben regelmäßig seine Experteneinschätzungen teilt. Bereits bei den US Open zählte der Podcast zu den beliebtesten Sportformaten. Ziel von Eurosport ist es, „Das Gelbe vom Ball“ als den erfolgreichsten Tennis-Podcast in Deutschland zu etablieren.

Boris Becker freut sich auf den Ausbau der Zusammenarbeit: „Das Eurosport-Studio bleibt mein Center Court. Tennis ist meine große Leidenschaft und es bereitet mir unglaublich viel Freude, mich auf höchstem Niveau mit meinem Lieblingssport auseinanderzusetzen und die Besten der Besten spielen zu sehen, ihre Spielweise zu analysieren und mit ihnen zu diskutieren. Bei Eurosport kann ich das in einem großartigen Team und die kommenden Jahre werden wir für unsere Zuschauer den Sport noch intensiver begleiten. Es gibt so viele spannende Themen, ich freue mich darauf!“

„Ein Team, das einen Deutschen Fernsehpreis für Tennis-Übertragungen gewonnen hat, besser zu machen, ist schwer. Mit Boris Becker war dies möglich. Er ist als Experte genauso ehrgeizig und engagiert wie damals auf dem Platz. Es waren bisher vier tolle gemeinsame Jahre und es freut mich immens, diese Zusammenarbeit langfristig fortführen zu können. In den kommenden drei Jahren wollen wir mit neuer Studio-Technologie und Analyse am Touchscreen die Qualität weiter erhöhen sowie neue Formate im Podcast-Bereich etablieren. Denn Boris Beckers Wort hat Gewicht, seine Analysen sind tiefgründig und bringen das Geschehen auf den Punkt. Für Boris selbst war Wimbledon stets wie sein Wohnzimmer, aber das Eurosport-Studio ist für ihn fast schon sein neues Tennis-Zuhause geworden“, so Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport in Deutschland.

Deutscher Fernsehpreis 2018 und Rekordquoten bei Zverev-Drama 2020

Im Jahr 2018 wurde Boris Becker der „TV-Oscar“ für seine Expertentätigkeit bei Eurosport verliehen. Gemeinsam mit Kollege Matthias Stach erhielt Becker den deutschen Fernsehpreis in der Kategorie „Beste Sportsendung“ für seine Analysen bei den Tennis Grand Slams, nachdem Eurosport bereits 2017 mit der begehrten Trophäe für seine Tennisberichterstattung ausgezeichnet wurde. Das Zuschauerinteresse an Tennis bei Eurosport ist weiterhin sehr groß: Mit dem Finaleinzug von Alexander Zverev bei den US Open hat der Sender fantastische Quoten verbuchen können mit über 1,06 Mio. Zuschauern (Z+) in der Spitze und einem Marktanteil von 7,4% beim Endspiel-Krimi gegen Dominic Thiem. Besonders erfreulich: Viele TV-Zuschauer blieben auch bei der Nachberichterstattung mit den Analysen von Boris Becker auf Sendung, sodass das Format „Matchball Becker“ neue Rekordwerte mit Marktanteilen von 5,5% beim Gesamtpublikum und 9,4% bei den jungen Zuschauern (E14-49) erzielte. Auch bei den aktuell laufenden French Open erfreut sich die Sendung „Matchball Becker“ über deutliche Zuwächse in allen Zielgruppen.

Crème de la Crème der Tenniswelt bei Eurosport mit Becker, McEnroe, Evert und Co.

Nicht nur beim nationalen Publikum, sondern auch in der internationalen Tenniswelt ist Boris Becker hochgeschätzt und in der Eurosport-Tennisfamilie dabei in bester Gesellschaft mit Expertinnen und Experten wie John McEnroe, Chris Evert, Mats Wilander, Henri Leconte, Alex Corretja, Justine Henin oder Barbara Schett. Becker ist dabei stets gefragter Gesprächspartner und begeistert die internationale Tennis-Community. Auch im neuen Eurosport Cube, ein virtuelles Studio, das Spielerinnen und Spieler mit Gästen und Experten aus der ganzen Welt verbindet, und mit dem Eurosport eine weitere Benchmark in der Sportberichterstattung bei den Grand Slams gesetzt hat, ist Becker zu sehen.  

Dominik Mackevicius
Manager Communications & PR
dominik_mackevicius@discovery.com