Der eisige Tod

Sie ist beliebt an der High School, er ein seltsam verklemmter Kommilitone. Eine Mitfahrgelegenheit am Vorweihnachtstag hat die beiden in einem klapprigen Wagen zusammengebracht. In verschneiter Landschaft auf abgelegener Straße geraten sie vom Weg ab. Ein Schneesturm zieht auf und düstere Gestalten scharen sich um das verlorene Auto. Kalter Horror baut sich auf – langsam, dann immer HEFTIGER!

Hintergrundinfo:

Keiner der mitwirkenden Charaktere hat einen Namen bzw. wird im Film namentlich angesprochen. Alle Innenszenen, die nach dem Unfall spielen, wurden auf einer Bühne gedreht. Alle Außenszenen dagegen auf einer verschneiten kalten Straße. In aufgestellten Wohnwagen konnten sich die Crewmitglieder zwischen den Aufnahmen aufwärmen.

Kritik:

„Gregory Jacobs von George Clooneys Produktionsfirma Section Eight produzierter Film wandelt sich vom düster-geheimnisvollen Roadmovie zum zunächst leisen, später dann immer härteren Horrorfilm, wenn ‚Der Teufel trägt Prada‘-Assistentin Emily Blunt und ‚A History of Violence‘-Sohnemann Ashton Holmes von geisterhaften Erscheinungen bedroht werden.“ (video.de)

„Der eisige Tod‘ ist eine kleine, altmodische Geistergeschichte – eine Geschichte, die man sich gerne am Lagerfeuer erzählen würde, inszeniert mit interessanten Charakteren, überzeugenden Schauspielern und einer pittoresken, aber auch unheimlichen Schneelandschaft. Besonders lobenswert zu erwähnen ist, dass man es bei diesem Horrorstreifen nicht darauf angelegt hat, einen Schockmoment an den anderen zu reihen und die Handlung dabei komplett zu vernachlässigen, sondern man nimmt sich viel Zeit, eine unheimliche Stimmung aufzubauen, sie langsam zu verstärken und unsere Fantasie mit den Dingen zu beschäftigen, die außerhalb des Bildausschnitts passieren/passieren könnten.“ (movieman.de)

Am 03. März, 22:25 Uhr, 1x115Min., auf TELE 5.