Spannung auf dem Eis: Eiskunstlauf-WM live bei Eurosport

© Eurosport
  • Kommentator Sigi Heinrich & Experte Hendryk Schamberger für Eurosport im Einsatz
    Schamberger über deutsche Chancen: „Top-10-Plätze wären eine Sensation“
    Heinrich vor WM-Start: „Letzter Test vor den Olympischen Winterspiele in Peking“

Vom 22. bis 28. März kämpft die internationale Eiskunstlauf-Elite bei der Weltmeisterschaft in Schweden um begehrtes Edelmetall. Für die Eiskunstläufer:innen ist die WM nicht nur das Highlight der Saison, sondern sie dient zudem als Qualifikation für die Olympischen Winterspiele Peking 2022. Im futuristisch anmutenden Ericsson Dome in Stockholm werden die Weltmeistertitel in den Disziplinen Eistanzen, Paarlauf, Einzel Damen sowie Einzel Herren vergeben. Eurosport berichtet ausführlich von der Eiskunstlauf-WM und überträgt über 30 Stunden live auf den Sendern Eurosport 1 und Eurosport 2. Zudem sind alle Wettkämpfe bei Eurosport mit Joyn PLUS+ zu sehen. Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich begleitet gemeinsam mit Experte Hendryk Schamberger die Wettkämpfe am Mikrofon.

Nachdem die Weltmeisterschaften in Montreal im letzten Jahr Corona-bedingt ausgefallen sind, gab der Eislauf-Weltverband ISU im Februar bekannt, dass die Wettkämpfe in Stockholm ohne Zuschauer stattfinden werden. Umso spannender wird die Frage sein, in welcher Form sich die Eiskunstläufer:innen präsentieren werden. Im Gespräch mit Eurosport verraten Hendryk Schamberger und Sigi Heinrich u.a. welche Erwartungen sie an die WM haben, worauf sich die Eiskunstlauf-Fans besonders freuen können und wer zum Favoritenkreis zählt.

„Ein richtiges Aufeinandertreffen der besten Eiskunstläufer:innen ist nun fast zwei Jahre her. Es gab zwar dieses Jahr eine Grand-Prix-Saison, die aber eigentlich wertlos ist. Denn bei den Grand Prixs durften nur Läufer und Läuferinnen antreten, die auch in der jeweiligen Region trainieren. Das hatte zur Folge, dass es kein wahres Aufeinandertreffen der Top-Nationen gab. Von daher ist die Spannung natürlich sehr groß und es wird interessant zu sehen sein, wer seine Leader-Position behalten oder verloren hat“, so Eiskunstlauf-Experte Schamberger vor dem WM-Start. Auch Eurosport-Kommentator Heinrich freut sich auf spannende Wettkämpfe in Stockholm: „Die Zuschauer können sich ganz besonders auf die Auseinandersetzung bei den Herren zwischen Nathan Chen und Yuzuru Hanyu freuen. Das wird sicherlich eines der Highlights bei den diesjährigen Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften sein. Zudem ist es interessant zu sehen, in welcher Form sich die Athlet:innen befinden, da die WM auch der letzte Test vor den Olympischen Winterspiele in Peking sein wird.“

Für Deutschland gehen Nicole Schott (Einzel Damen), Paul Fentz (Einzel Herren), Katharina Müller und Tim Dieck (Eistanz) sowie Annika Hocke und Robert Kunkel (Paarlauf) an den Start. Jedoch rechnet Schamberger den deutschen Eiskunstläufer:innen keine große Medaillenchancen aus: „Ich würde mich freuen und es wäre eine Sensation, wenn die deutschen Teilnehmer:innen Top-10-Plätze belegen würden. Jedoch ist die Konkurrenz groß. Zudem musste leider das deutsche Eiskunstlaufpaar Minerva Hase und Nolan Seegert verletzungsbedingt absagen.“

„Der Berliner Paul Fentz ist bei der Europameisterschaft 2020 in Graz Achter geworden. Nicole Schott ist fünffache Deutscher Meisterin im Eiskunstlauf der Damen. Top-10-Platzierungen von den beiden wären wirklich phänomenal. Das wäre das Maximale, was herauszuholen wäre“, ergänzt Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich.

Die letzte WM-Medaille für Deutschland gewann das Duo Aljona Savchenko und Bruno Massot (Gold Paarlauf) bei der Eiskunstlauf-WM 2018. Doch die Lücke, die Savchenko und Massot nach ihrem Rücktritt im deutschen Eiskunstlauf hinterlassen haben, ist natürlich schwer zu schließen. Dieser Meinung ist auch Eiskunstlauf-Fachmann Heinrich: „Da gibt es keine Nachfolge – das ist momentan nicht möglich. Savchenko und Massot waren ein Ausnahme-Paar. Solche Paare haben auch andere Länder nicht jedes Jahr und wenn solche Ausnahmetalente aufhören, dann entsteht automatisch eine Lücke, die man nicht sofort schließen kann.“

Die kompletten WM-Vorschau mit Hendryk Schamberger und Sigi Heinrich ist auf Eurosport.de verfügbar: 

https://www.eurosport.de/eiskunstlauf/weltmeisterschaften/2020-2021/wm-eurosport-kommentator-sigi-heinrich-experte-hendryk-schamberger-interview-mediallen-favoriten_sto8187811/story.shtml

Die Zitate stehen bei Quellennennung „Eurosport“ redaktionell frei zur Verfügung

Live-TV-Sendezeiten der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2021 in Stockholm bei Eurosport:

(Stand: 22.03.2021 – kurzfristige Änderungen jederzeit möglich)

Mittwoch, 24.03.2021            09:55 Uhr        Kurzprogramm Frauen, Eurosport 1

Mittwoch, 24.03.2021            18:25 Uhr        Kurzprogramm Paare, Eurosport 1

Donnerstag, 25.03.2021        11:25 Uhr        Kurzprogramm Männer, Eurosport 1

Donnerstag, 25.03.2021        18:05 Uhr        Paar Kür, Eurosport 1

Freitag, 26.03.2021                10:45 Uhr        Kurzprogramm Eistanz, Eurosport 2

Samstag, 27.03.2021             11:55 Uhr        Kür Männer, Eurosport 1

Samstag, 27.03.2021             17:00 Uhr        Einstanzen Kür, Eurosport 1

Sonntag, 28.03.2021              14:50 Uhr        Schaulaufen, Eurosport 2 

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356