Research

Research & Insights

Research & Insights unterstützt sowohl die Programmplanung unserer Sender DMAX, TLC, Eurosport, Home & Garden TV, Discovery Channel, Animal Planet und Eurosport2, als auch unsere Sales Units. Darüber hinaus werden Daten und Insights zu sämtlichen Online-Angeboten von Discovery Deutschland bereitgestellt. Neben regelmäßigen Reportings und Analysen auf Basis der AGF-Daten, Adobe Analytics, Google oder AGOF werden eigene quantitative und qualitative Studien mit namhaften Forschungsinstituten zu den verschiedensten Fragestellungen durchgeführt.

Media Activity Guide 2020

Die COVID-19 Pandemie hat den Alltag vieler Menschen deutlich beeinflusst, darunter auch die Mediennutzung. Auch die Ergebnisse des „Media Activity Guide“ 2020 stehen unter dem Einfluss von Corona. Die Studie wurde erstmals zusammen von Seven.One Media und Discovery Deutschland als Lizenznehmer betrieben. Die Erhebungsphase des Media Activity Guide fand im März statt und deckt damit genau den Beginn der Krise in Deutschland ab. So konnte der Einfluss des veränderten Alltags auf die Mediennutzung exakt analysiert werden. Mehr als 10 Stunden täglich, etwa eine Stunde mehr als im Vorjahr, nutzen die Deutschen 2020 Medien – das ist ein neuer Höchstwert. Allein 4 Stunden entfallen dabei auf das Fernsehen. TV ist damit weiterhin das Bewegtbildmedium mit der größten Reichweite und der längsten Nutzungsdauer.  Auch bei 14- bis 29-Jährigen entfällt weiterhin fast die Hälfte der Bewegtbildnutzung auf das Fernsehen

Im Vergleich zum Vorjahr steigt die Internetnutzung um eine halbe Stunde auf 133 Minuten täglich. Die Steigerung ist insbesondere getrieben von der wachsenden Popularität von Onlinevideos: Kostenlose Onlinevideos werden 26 Minuten täglich gesehen, das ist doppelt so lang wie vor vier Jahren. Podcasts werden immer populärer: Im Vergleich zur Erhebung im Vorjahr stieg deren Nutzung um 30 Prozent.

Bemerkenswert ist eine zielgruppenübergreifende Erscheinung: Die zunehmende Angebotsvielfalt im fragmentierten Bewegtbildmarkt wirkt sich auch auf die Fernsehnutzung aus. Die Reichweite von TV ist von dieser Entwicklung jedoch deutlich weniger berührt als die Verweildauer. Dies heißt konkret, dass die Menschen, auch die jüngeren, nach wie vor mehrheitlich fernsehen, aufgrund des breiteren und vielfältigen Medienangebots ist die Nutzungsdauer aber kürzer ist als noch vor einigen Jahren.

Blick auf Auswirkungen durch Corona-Krise

Die Krise treibt die Mediennutzung auf einen Höchstwert. Sowohl der TV-Konsum als auch die Nutzung von Onlinevideos sind gestiegen – insbesondere während der Lockdown-Phase. In einer Sonderauswertung betrachtet der Media Activity Guide diesen Zeitraum genauer:  Die Nutzungsdauer von Bewegtbild stieg in der zweiten Märzhälfte insgesamt um 15 Prozent von 287 auf 330 Minuten täglich. Von den insgesamt 43 Minuten zusätzlicher Bewegtbildnutzung entfallen 73 Prozent allein auf TV. Auch Pay-VoD-Angebote profitierten von den Auswirkungen des Lockdowns. Zielgruppenspezifischen Analysen zeigen, dass die Fernsehnutzung während des Lockdowns in allen Altersgruppen deutlich zugenommen hat. Pay-VoD gewann in der jungen Zielgruppe (E 14-29), aber auch im mittleren Alterssegment (E 30-49) an Relevanz.

Über die gattungsübergreifende Mediennutzungsstudie „Media Activity Guide“:

Der „Media Activity Guide“ gibt jährlich wertvolle Aufschlüsse über die Mediennutzung in Deutschland, die von zwei grundlegenden Entwicklungen geprägt ist: der wachsenden Vielfalt an Angeboten, Endgeräten und Nutzungsoptionen sowie dem steigenden Medienkonsum. Der „Media Activity Guide“ dokumentiert umfassend die Nutzung von Medieninhalten über alle verfügbaren Plattformen, Zugangskanäle und Endgeräte. Der „Media Activity Guide“ ist die Weiterentwicklung der Studienreihe „Mediennutzung“, die von Seven.One Media seit 1999 jährlich durchgeführt wurde. Der Befragungszeitraum umfasst vier Wochen. Für den vorliegenden „Media Activity Guide“ wurden im März 2020 insgesamt 3.002 Personen ab 14 Jahren an allen Wochentagen telefonisch (CATI / Dual Frame-Anteil 30%) von forsa interviewt.

 Hier finden Sie die vollständige Studie zum Download.

Sonderauswertungen zur Studie „Track the Success“

Im Vorfeld des Werbewirkungspigfels (26./27.8.21 Frankfurt, Hybrid-Event) der Fachzeitschrift HORIZONT präsentiert Screenforce Deutschland zwei neue Studien, die unmittelbar an die Ergebnisse der großen Gattungsstudie „Track the Success“ anknüpfen. Die beiden Analysen beschäftigen sich mit der Wirkung von skippable und non-skippable Ads sowie der Außer-Haus-Rezeption von Video-Ads. Erstmalig wird analysiert, wie Werbung wirkt, wenn Bewegtbildangebote unterwegs genutzt werden.

Die neuen Ergebnisse ergänzen die Daten aus der Kernstudie und zeichnen zusammengekommen ein differenziertes Bild zur Werbewirkung von Bewegbildwerbung.

Für die komplette Studie besuchen Sie die Screenforce Homepage: Screenforce – The Magic of Total Video – Track the Success – Track the Success – Update

Zuhause zu Coronazeiten

Seit dem Lockdown Mitte März verbringen die meisten Deutschen so viel Zeit in ihrem Zuhause wie schon lange nicht mehr. Was bedeutet das für die Einstellung zum eigenen Heim? Nutzen die Menschen diese Zeit für Renovierungs- oder Gartenarbeiten? Geben sie dafür Geld aus? Im Rahmen dieser Studie wurden 1000 20-59 Jährige zu ihren Einstellungen zu Haus und Garten befragt und untersucht, wie sie diese Zeit nutzen.

Leistungswerte Q2 2021

©gettyimages

DMAX ist einer der führenden Sender der dritten Generation. TLC punktet mit international erfolgreichen Reality-Formaten. HOME & GARDEN TV ist die erste Anlaufstelle für alle Themen rund um Haus und Garten. TELE 5 ist der Spielfilmsender schlechthin. Und Eurosport ist Europas Sportsender Nummer eins. Überzeugen Sie sich selbst.

Kundenindividuelle Forschung

©gettyimages

Bei uns wird Service und Transparenz großgeschrieben. Für jeden Kunden finden wir das optimale Werbeumfeld, evaluieren den Erfolg der Kampagne und bieten auf Wunsch auch weitergehende Werbetrackings an.

Fragen Sie uns

Discovery Insights

So vielfältig die Fragen sind, die an einen modernen Research gestellt werden, so umfangreich sind die Methoden und Studien, mit denen wir sie beantworten. Informieren Sie sich hier über unsere aktuellen Studien.

The Power of People’s Passions

©gettyimages

86% sagen, dass heute Passionen wichtiger sind denn je. Discovery Communications befragte 13.000 Menschen in 13 Ländern, sprach mit Experten, führte Tiefeninterviews und ließ Online-Tagebücher anfertigen. Entstanden ist die weltweit umfangreichste Studie über Bedeutung und Entstehung von Passionen und Leidenschaften in der modernen Welt.

Wenn sie mehr über die Studie wissen wollen, kontaktieren sie uns: Marco_Weippert@discovery.com

Aktuelle Ergebnisse aus dem ROI Analyzer

©gettyimages

Die neuste Welle des Screenforce Return-On-Invest Analyzers hat sich erneut der besonders werbeintensiven Kategorie FMCG  (Fast Moving Consumer Goods) gewidmet. Die Ergebnisse der 70 Kampagnen rund um Nahrungsmittel, Getränke, Körperpflege oder Putzmittel im Jahr 2017 bestätigen die früheren Annahmen: Der ROI von TV Werbung ist unverändert auf einem hohem Niveau, sowohl kurzfristig (1,13) als auch langfristig (2,57). Besonders erfreuliche Ergebnisse wurden dabei für die kleineren Media-Budgets ermittelt, denn diese erreichtem im Vergleich zu hohen Budgets einen stärkeren ROI.

Für die komplette Studie besuchen Sie die Screenforce Homepage (https://www.screenforce.de/themenbereich/aktuelle-ergebnisse-aus-dem-roi-analyzer).

„Von Frauenwelten und Männerhöhlen – eine Studie zum modernen Mann“

Diese Studie geht der Frage nach, was moderne von unmodernen Männern unterscheidet und was überhaupt als modern gilt. Dabei wurden knapp 1.5000 Personen zwischen 16 und 69 Jahren repräsentativ befragt.

DMAX Werbewirkungsstudie Tankstellen

©gettyimages

Anhand einer aktuellen 360Grad Werbekampagne habe wir nachgewiesen, dass WErbung wirkt und DMAX ein großer Treiber dabei ist. Kerneigenschaften wie Nutzungabsicht und Markensympathie einer Tankstellenmarke steigen dabei signifikant mit der Nutzungsintensität vom Sender an.