Giro d’Italia: Alle Etappen der ersten großen Rundfahrt live bei Eurosport und Global Cycling Network

MÜNCHEN, 6. Mai 2021 – Gerade einmal 195 Tage nach dem Ende des Giro d’Italia 2020 jagt das Peloton vom 8. bis 30. Mai 2021 erneut durch Italien. Eurosport begleitet den Giro 2021 auf allen Plattformen und überträgt alle 21 Etappen bei Eurosport 1 live im Free-TV. Zudem ist jede Sekunde der Jagd auf das prestigeträchtige Maglia Rosa werbefrei bei Eurosport mit Joyn PLUS+ sowie über das Global Cycling Network (GCN) via GCN+ und die GCN-App zu sehen. Kommentator Karsten Migels erhält am Mikrofon Unterstützung durch die Experten Jens Voigt und Rolf Aldag. Birgit Hasselbusch begleitet das Trio aus dem Studio.

Zusätzlich zu den Rennübertragungen bieten Eurosport und GCN als “Home of Cycling” den Fans digitale Highlights zu den Etappen an. Auf eurosport.de können sich die Radsport-Fans unfassend über die erste der drei großen Landesrundfahrten des Jahres informieren. Streckenpläne und -profile, Renn- und Hintergrundberichte sowie die Höhepunkte aller Etappen im Video ergänzen die TV-Berichterstattung. Alle Podcast-Liebhaber kommen bei den neuen Episoden der “Bradley Wiggins Show” auf ihre Kosten und werden dort von Eurosport-Experte Bradley Wiggins mit den aktuellen Infos über ihren Lieblingssport versorgt.

Daneben setzen Eurosport und GCN die Zusammenarbeit mit Alberto Contador fort. Der zweimalige Giro-Sieger wird das Renngeschehen für das internationale Eurosport-Publikum analysieren und den Radsport-Fans in aller Welt tiefe Einblicke ins Herz des Pelotons gewähren. Der Spanier bleibt damit Teil des namhaften pan-europäischen Expertenteams, zu dem auch Aldag, Voigt, Wiggins, Juan Antonio Flecha, Karsten Kroon oder Jacky Durand gehören. Aus diesem Kreis werden vor jeder Etappe fünf Experten in einem kurzen Video ihre Tagessieger tippen.

Über 3.479,9 Kilometer und 47.000 Höhenmeter führt der Kurs des Giro d’Italia 2021 die Fahrer in 21 Etappen vom Start in Turin bis zum Ziel nach Mailand. Gute Aussichten auf eine Topplatzierung hat dabei Deutschlands Rundfahrt-Hoffnung Emanuel Buchmann. Der 28 Jahre alte Tour-de-France-Vierte von 2019, der gerade erst seinen Vertrag beim Team Bora-hansgrohe bis Ende 2024 verlängert hat, geht zum ersten Mal in seiner Karriere bei der Italien-Rundfahrt an den Start.

“Er hat das Potential als Bergfahrer und ein gutes Team um sich. Das Minimalziel sind die Top Ten, aber da sollte eigentlich mehr gehen”, schätzt Eurosport-Experte Aldag Buchmanns Chancen im Eurosport-Vodcast ein und macht den Fans Hoffnungen, Buchmann könnte gar das beste Ergebnis eines deutschen Fahrers in der Giro-Geschichte seit Dietrich Thuraus fünftem Platz im Jahr 1983 erreichen. “Er hat Erfahrung und warum sollte man nicht mit einem Auge Richtung Podium schielen. Wobei der Giro sehr gut besetzt und die Konkurrenz sehr groß ist.”

Experten-Kollege Voigt lobt Buchmanns Entscheidung, beim Giro an den Start zu gehen: “Es sind dort deutlich weniger Zeitfahr-Kilometer als bei der Tour und das sollte ihm mehr liegen. Der Giro hat acht Bergankünfte, was gut für ihn ist. Er ist lange keinen Rennen gefahren und es geht jetzt etwas ins Unbekannte. Ich denke, Platz fünf bis sechs ist drin.

Abgerundet wird das Angebot auf den digitalen Kanälen durch eine neue Folge der Eurosport “Trailblazers”, die sich mit dem Leben des dreimaligen Giro-Siegers Gino Bartali beschäftigt, der sich während des 2. Weltkriegs für die Rettung verfolgter Juden einsetzte. Außerdem widmet sich GCN+ in einer neuen Episode der “Legends” der Karriere von Chris Boardman, “Cycling Changed My Life” rückt in der neuesten Ausgabe Hayley Simmonds in Fokus.

Giro d’Italia: TV-Zeiten bei Eurosport 1 (Stand: 3. Mai 2021)

Samstag, 8. Mai 2021 | 1. Etappe: Turin – Turin (8,6km EZF) | live ab 13:50

Sonntag, 9. Mai 2021 | 2. Etappe: Stupinigi – Novara (179km) | live ab 12:35

Montag, 10. Mai 2021 | 3. Etappe: Biella – Canale 190km) | live ab 12:15

Dienstag, 11. Mai 2021 | 4. Etappe: Piacenza – Sestola (187km) | live ab 12:00

Mittwoch, 12. Mai 2021 | 5. Etappe: Modena – Cattolica (177km) | live ab 13:05

Donnerstag, 13. Mai 2021 | 6. Etappe: Grotte di Frasassi – Ascoli Piceno (160km) | live ab 12:30

Freitag, 14. Mai 2021 | 7. Etappe: Notaresco – Termoli (181km) | live ab 12:45

Samstag, 15. Mai 2021 | 8. Etappe: Foggia – Guardia Sanframondi (170km) | live ab 12:35

Sonntag, 16. Mai 2021 | 9. Etappe: Castel di Sangro – Campo Felice (158km) | live ab 12:10

Montag, 17. Mai 2021 | 10. Etappe: L’Aquila – Foligno (139km) | live ab 13:35

Dienstag, 18. Mai 2021 | Ruhetag

Mittwoch, 19. Mai 2021 | 11. Etappe: Perugia – Montalcino (162km) | live ab 12:50

Donnerstag, 20. Mai 2021 | 12. Etappe: Siena – Bagno di Romagna (212km) | live ab 11:20

Freitag, 21. Mai 2021 | 13. Etappe: Ravenna – Verona (198km) | live ab 12:20

Samstag, 22. Mai 2021 | 14. Etappe: Cittadella – Monte Zoncolan (205km) | live ab 11:25

Sonntag, 23. Mai 2021 | 15. Etappe: Grado – Gorizia (147km) | live ab 15:30

Montag, 24. Mai 2021 | 16. Etappe: Sacile – Cortina d’Ampezzo (212km) | live ab 10:45

Dienstag, 25. Mai 2021 | Ruhetag

Mittwoch, 26. Mai 2021 | 17. Etappe: Canazei – Sega di Ala (193km) | live ab 11:55

Donnerstag, 27. Mai 2021 | 18. Etappe: Rovereto – Stradella (231km) | live ab 11:30

Freitag, 28. Mai 2021 | 19. Etappe: Abbiategrasso – Alpe Di Mera (176km) | live ab 12:05

Samstag, 29. Mai 2021 | 20. Etappe: Verbiana – Valle Spluga Alpe Motta (164km) | live ab 12:15

Sonntag, 30. Mai 2021 | 21. Etappe: Senago – Mailand (30,3km EZF) | live ab 15:00

Eurosport ist seit Jahren für alle Radsportfans die erste Adresse, wenn es um Live-Radsport geht. Mit dem Zusammenschluss der Streamingplattform GCN hat der Sender seine Position als „Home of Cycling“ weiter gefestigt und bietet so das größte Angebot an Premium-Radsport. Im letzten Jahr hat Eurosport die TV-Rechte für die Tour de France und La Vuelta bis 2025 verlängert und zeigt zudem Radsportklassiker der Frauen. Zusätzlich hat Discovery im Februar 2021 sich die weltweiten Exklusivrechte für die Übertragung des Giro d’Italia bis mindestens 2025 gesichert. Die Rechtevereinbarung mit RCS Sport beinhaltet u.a. eine Reihe weiterer italienischer Eintages-Klassiker und UCI World Tour-Events, darunter die Strade Bianche der Männer und Frauen, Tirreno-Adriatico, Mailand-Turin, Gran Piemonte, der Giro di Sicilia, Mailand-Sanremo und die Lombardei-Rundfahrt.

Dominik Mackevicius
Communications & PR Manager
dominik_mackevicius@discovery.com+49 89 2060 99 216

Spannung auf dem Eis: Eiskunstlauf-WM live bei Eurosport

  • Kommentator Sigi Heinrich & Experte Hendryk Schamberger für Eurosport im Einsatz
    Schamberger über deutsche Chancen: „Top-10-Plätze wären eine Sensation“
    Heinrich vor WM-Start: „Letzter Test vor den Olympischen Winterspiele in Peking“

Vom 22. bis 28. März kämpft die internationale Eiskunstlauf-Elite bei der Weltmeisterschaft in Schweden um begehrtes Edelmetall. Für die Eiskunstläufer:innen ist die WM nicht nur das Highlight der Saison, sondern sie dient zudem als Qualifikation für die Olympischen Winterspiele Peking 2022. Im futuristisch anmutenden Ericsson Dome in Stockholm werden die Weltmeistertitel in den Disziplinen Eistanzen, Paarlauf, Einzel Damen sowie Einzel Herren vergeben. Eurosport berichtet ausführlich von der Eiskunstlauf-WM und überträgt über 30 Stunden live auf den Sendern Eurosport 1 und Eurosport 2. Zudem sind alle Wettkämpfe bei Eurosport mit Joyn PLUS+ zu sehen. Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich begleitet gemeinsam mit Experte Hendryk Schamberger die Wettkämpfe am Mikrofon.

Nachdem die Weltmeisterschaften in Montreal im letzten Jahr Corona-bedingt ausgefallen sind, gab der Eislauf-Weltverband ISU im Februar bekannt, dass die Wettkämpfe in Stockholm ohne Zuschauer stattfinden werden. Umso spannender wird die Frage sein, in welcher Form sich die Eiskunstläufer:innen präsentieren werden. Im Gespräch mit Eurosport verraten Hendryk Schamberger und Sigi Heinrich u.a. welche Erwartungen sie an die WM haben, worauf sich die Eiskunstlauf-Fans besonders freuen können und wer zum Favoritenkreis zählt.

„Ein richtiges Aufeinandertreffen der besten Eiskunstläufer:innen ist nun fast zwei Jahre her. Es gab zwar dieses Jahr eine Grand-Prix-Saison, die aber eigentlich wertlos ist. Denn bei den Grand Prixs durften nur Läufer und Läuferinnen antreten, die auch in der jeweiligen Region trainieren. Das hatte zur Folge, dass es kein wahres Aufeinandertreffen der Top-Nationen gab. Von daher ist die Spannung natürlich sehr groß und es wird interessant zu sehen sein, wer seine Leader-Position behalten oder verloren hat“, so Eiskunstlauf-Experte Schamberger vor dem WM-Start. Auch Eurosport-Kommentator Heinrich freut sich auf spannende Wettkämpfe in Stockholm: „Die Zuschauer können sich ganz besonders auf die Auseinandersetzung bei den Herren zwischen Nathan Chen und Yuzuru Hanyu freuen. Das wird sicherlich eines der Highlights bei den diesjährigen Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften sein. Zudem ist es interessant zu sehen, in welcher Form sich die Athlet:innen befinden, da die WM auch der letzte Test vor den Olympischen Winterspiele in Peking sein wird.“

Für Deutschland gehen Nicole Schott (Einzel Damen), Paul Fentz (Einzel Herren), Katharina Müller und Tim Dieck (Eistanz) sowie Annika Hocke und Robert Kunkel (Paarlauf) an den Start. Jedoch rechnet Schamberger den deutschen Eiskunstläufer:innen keine große Medaillenchancen aus: „Ich würde mich freuen und es wäre eine Sensation, wenn die deutschen Teilnehmer:innen Top-10-Plätze belegen würden. Jedoch ist die Konkurrenz groß. Zudem musste leider das deutsche Eiskunstlaufpaar Minerva Hase und Nolan Seegert verletzungsbedingt absagen.“

„Der Berliner Paul Fentz ist bei der Europameisterschaft 2020 in Graz Achter geworden. Nicole Schott ist fünffache Deutscher Meisterin im Eiskunstlauf der Damen. Top-10-Platzierungen von den beiden wären wirklich phänomenal. Das wäre das Maximale, was herauszuholen wäre“, ergänzt Eurosport-Kommentator Sigi Heinrich.

Die letzte WM-Medaille für Deutschland gewann das Duo Aljona Savchenko und Bruno Massot (Gold Paarlauf) bei der Eiskunstlauf-WM 2018. Doch die Lücke, die Savchenko und Massot nach ihrem Rücktritt im deutschen Eiskunstlauf hinterlassen haben, ist natürlich schwer zu schließen. Dieser Meinung ist auch Eiskunstlauf-Fachmann Heinrich: „Da gibt es keine Nachfolge – das ist momentan nicht möglich. Savchenko und Massot waren ein Ausnahme-Paar. Solche Paare haben auch andere Länder nicht jedes Jahr und wenn solche Ausnahmetalente aufhören, dann entsteht automatisch eine Lücke, die man nicht sofort schließen kann.“

Die kompletten WM-Vorschau mit Hendryk Schamberger und Sigi Heinrich ist auf Eurosport.de verfügbar: 

https://www.eurosport.de/eiskunstlauf/weltmeisterschaften/2020-2021/wm-eurosport-kommentator-sigi-heinrich-experte-hendryk-schamberger-interview-mediallen-favoriten_sto8187811/story.shtml

Die Zitate stehen bei Quellennennung „Eurosport“ redaktionell frei zur Verfügung

Live-TV-Sendezeiten der Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften 2021 in Stockholm bei Eurosport:

(Stand: 22.03.2021 – kurzfristige Änderungen jederzeit möglich)

Mittwoch, 24.03.2021            09:55 Uhr        Kurzprogramm Frauen, Eurosport 1

Mittwoch, 24.03.2021            18:25 Uhr        Kurzprogramm Paare, Eurosport 1

Donnerstag, 25.03.2021        11:25 Uhr        Kurzprogramm Männer, Eurosport 1

Donnerstag, 25.03.2021        18:05 Uhr        Paar Kür, Eurosport 1

Freitag, 26.03.2021                10:45 Uhr        Kurzprogramm Eistanz, Eurosport 2

Samstag, 27.03.2021             11:55 Uhr        Kür Männer, Eurosport 1

Samstag, 27.03.2021             17:00 Uhr        Einstanzen Kür, Eurosport 1

Sonntag, 28.03.2021              14:50 Uhr        Schaulaufen, Eurosport 2 

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Frühjahrsklassiker im Free-TV: Top-Live-Radsport im März und April bei Eurosport und GCN

– Mailand-Sanremo, die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich sowie Flèche Wallonne live bei Eurosport 1
– ‚Home of Cycling‘-Crew rund um die Experten Jens Voigt, Rolf Aldag & Bernhard Eisel im Einsatz
– Strade Bianche am 6. März bildet Startschuss in den Radsport-Frühling

Radsport-Fans können sich auf einen spannenden Radsport-Frühling freuen: Nach den ersten Tages- und Etappenrennen stehen im März und April neben den Frühjahrsklassikern zahlreiche Top-Rennen im Radsport auf dem Programm. Eurosport und das Global Cycling Network (GCN) sind live dabei und übertragen die wichtigsten Radveranstaltungen der Frauen und Männer auf den Sendern Eurosport 1 und Eurosport 2 sowie mit GCN+ in der GCN-App. Die prestigeträchtigen Frühjahrsklassiker Mailand-Sanremo, die Flandern-Rundfahrt, Paris-Roubaix, Lüttich-Bastogne-Lüttich und Flèche Wallonne zeigt Eurosport live im Free-TV bei Eurosport 1.

Den Auftakt in den Radsport-Frühling bei Eurosport und GCN bildet am Samstag (6. März) die Strade Bianche der Frauen und Männer. Der italienische Klassiker ist für seine Schotterpassagen berühmt-berüchtigt und endet traditionell auf der Piazza del Campo in Siena. Eurosport überträgt das Rennen der Frauen live ab 12:30 Uhr im Free-TV bei Eurosport 1. Es kommentieren Karsten Migels und Christian Lichtenberg. Im Anschluss greifen die Männer ins Geschehen ein: Eurosport 1 zeigt das Rennen der Männer ab 13:50 Uhr live mit Karsten Migels und Jean-Claude Leclercq am Eurosport-Mikrofon. Zudem sind beide Rennen im Live-Stream mit GCN+ in der GCN-App zu sehen.

Begleitend zu der ausführlichen Live-Berichterstattung der Radrennen auf den Eurosport-Sendern und in der GCN-App gibt es auf Eurosport.de ein umfassendes Informationsangebot mit News-Artikeln, einer Kalender- und Ergebnisübersicht sowie mit Video-Clips u.a. von den Rennhighlights und der „Cycling Show“. Präsentiert werden die Radsport-Highlights im März und April bei Eurosport von einem großen Experten- und Kommentatoren-Team, der Eurosport ‚Home of Cycling‘-Crew: Dazu zählen die Kommentatoren Karsten MigelsGerhard LeinauerMarc Rohde und die Experten Jens VoigtRolf Aldag und Bernhard Eisel sowie Jean-Claude LeclercqJörg LudewigRobert Bengsch und Christian Lichtenberg.

Die Live-Rennen bei Eurosport und GCN im März & April:

(Stand: 04.03.2021 – kurzfristige Änderungen jederzeit möglich)

06.03. Strade Bianche (Frauen) – Eurosport 1, GCN App

06.03. Strade Bianche (Männer) – Eurosport 1, GCN App

07.03. Grote prijs Jean – Pierre Monseré – Eurosport 1, GCN App

07. – 14.03. Paris-Nizza – Eurosport 1, Eurosport 2, GCN App

10. – 16.03. Tirreno Adriatico – Eurosport 1, Eurosport 2, GCN App

17.03. Nokere Koerse – Eurosport 1, GCN App

19.03. Bredene Koksijde Classic – Eurosport 2, GCN App

20.03. Mailand-Sanremo – Eurosport 1

21.03. Trofeo Alfredo Binda (Frauen) – Eurosport 2

22. – 28.03. Katalonien-Rundfahrt – Eurosport 1, Eurosport 2

24.03. Drei Tage von Brügge – de Panne (Männer) – Eurosport 2

25.03. Drei Tage von Brügge – de Panne (Frauen) – Eurosport 2

26.03. E3 Saxo Bank Classic – Eurosport 2 (zeitversetzt)

31.03. – 03.04. Giro di Sicilia – Eurosport 1

04.04. Flandern-Rundfahrt (Männer) – Eurosport 1, GCN App

04.04. Flandern-Rundfahrt (Frauen) – Eurosport 1, GCN App

11.04. Paris-Roubaix (Frauen) – Eurosport 2, GCN App

11.04. Paris-Roubaix (Männer) – Eurosport 1, GCN App

11. – 18.04. Türkei-Rundfahrt – Eurosport 1, Eurosport 2

19. – 23.04. Tour of the Alps – Eurosport 1, GCN App

21.04. Wallonischer Pfeil (Frauen) – Eurosport 1, GCN App

21.04. Wallonischer Pfeil (Männer) – Eurosport 1, GCN App

25.04. Lüttich–Bastogne–Lüttich (Frauen) – Eurosport 1, GCN App

25.04. Lüttich–Bastogne–Lüttich (Männer) – Eurosport 1, GCN App

Eurosport ist seit Jahren für alle Radsportfans die erste Adresse, wenn es um Live-Radsport geht. Mit dem Zusammenschluss der Streamingplattform GCN hat der Sender seine Position als „Home of Cycling“ weiter gefestigt und bietet so das größte Angebot an Premium-Radsport. Im letzten Jahr hat Eurosport die TV-Rechte für die Tour de France und La Vuelta bis 2025 verlängert und zeigt zudem Radsportklassiker der Frauen. Zusätzlich hat Discovery im Februar 2021 sich die weltweiten Exklusivrechte für die Übertragung des Giro d’Italia bis mindestens 2025 gesichert. Die Rechtevereinbarung mit RCS Sport beinhaltet u.a. eine Reihe weiterer italienischer Eintages-Klassiker und UCI World Tour-Events, darunter die Strade Bianche der Männer und Frauen, Tirreno-Adriatico, Mailand-Turin, Gran Piemonte, der Giro di Sicilia, Mailand-Sanremo und die Lombardei-Rundfahrt.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Discovery baut Formel E-Berichterstattung aus und festigt seine Position an der Spitze des elektronischen Motorsports

  • Discovery setzt komplette Plattformstärke ein, um das Wachstum der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft weiter voranzutreiben
  • Mehrjährige Vereinbarung umfasst Live- und Highlight-Berichterstattung für Sportfans in mehr als 50 Märkten in Europa
  • Vereinbarung stärkt das umfassende Motorsport-Portfolio von Discovery und Eurosport sowie das Angebot an Elektrorennsport

Discovery hat seine Rechte für die Live-Berichterstattung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft verlängert und wird dank der neuen Vereinbarung mit der vollelektrischen Rennserie jeden e-Prix zeigen. Bei der Übertragung setzt Discovery auf sein umfangreiches Portfolio an Free-TV- und Pay-TV-Sendern sowie auf die digitalen Plattformen, um das Wachstum der Formel E in Europa zu unterstützen.

Die Live- und On-Demand-Berichterstattung wird über die linearen Sender und digitalen Plattformen der führenden Multisport-Marke Eurosport in mehr als 50 Märkten sowie auch auf discovery+*, dem globalen Streaming-Produkt von Discovery, ausgestrahlt, um die Verbreitung der ABB FIA Formel-E-Weltmeisterschaft auf ein möglichst breites Publikum auszuweiten.

Die mehrjährige Vereinbarung, die mehr als 50 Märkte umfasst, beinhaltet exklusive Live- und Highlight-Rechte in 27 Märkten** in Europa. Formel-E-Fans können ausgewählte Übertragungen über die frei empfangbaren Kanäle von Discovery in Großbritannien (Quest), Norwegen (MAX), Polen (Metro), Spanien, Türkei (DMAX), Schweden, Dänemark und Finnland genießen.

In Deutschland sind über Discovery die Live-Rennen im Pay-Angebot bei Eurosport 2 zu sehen, inklusive eines 30-minütigen Vorlaufs. Es kommentieren im Wechsel die bekannten Formel-E-Stimmen Oliver Sittler und Patrick Simon. Im Free-TV werden die Highlights des Rennwochenendes bei Eurosport 1 in der Regel am Dienstagabend zusammengefasst.

Trojan Paillot, VP Rights Acquisitions bei Eurosport sagt: „Die Formel E hat sich als die wettbewerbsfähigste Elektro-Rennserie der Welt etabliert und unsere Berichterstattung hat die Fans von Anfang an unterhalten. Wir freuen uns darauf, weiterhin jedes Rennen zeigen zu können und werden das komplette Portfolio der Discovery-Sender und Plattformen nutzen, um das Wachstum der Meisterschaft fortzusetzen und die Reichweite dieses spannenden Sports in den kommenden Jahren zu vergrößern. Unser Engagement, den Fans überall innovative und elektrisierende Motorsporterlebnisse zu bieten, wertet unser vielfältiges Portfolio an Weltklasse-Sportrechten, das wirklich für jeden etwas bietet, weiter auf.“

Aarti Dabas, Chief Media Officer der Formel E, ergänzt: „Die Reichweite von Discovery in ganz Europa über Eurosport, discovery+ und die frei empfangbaren Kanäle ist für die Formel E von entscheidender Bedeutung und das schon seit der ersten Saison. Wir freuen uns, diese neue Phase unserer Partnerschaft mit Discovery zu verkünden, in der wir unser Publikum durch ihr umfangreiches Angebot an Plattformen und ihren erneuten Fokus auf die Lokalisierung von Inhalten erweitern. Dadurch ist es uns möglich, unsere Rennserie Millionen von Haushalten in mehr als 50 Märkten in ganz Europa zu präsentieren.“

Seit Start der Rennserie im Jahr 2014 hat Discovery die Formel E jede Saison als Teil des umfassendsten Motorsportangebots über Eurosport in Europa begleitet. Das Engagement für den Elektro-Rennsport hat Discovery in diesem Jahr mit der Vorstellung der PURE ETCR-Meisterschaft, der weltweit ersten rein elektrischen Mehrmarken-Tourenwagen-Meisterschaft, die im Mai startet, noch einmal bekräftigt. Die Serie wird von Eurosport Events – die Eurosport-Experten für Event-Promotion und -Management – organisiert.

Auch 2021 ist Eurosport die Racing-Heimat eines breitgefächerten Angebots an Motorsport-Events und Rennserien, darunter die 24 Stunden von Le Mans, der FIA World Touring Car Cup (WTCR), die FIA European Rally Championship (ERC), die FIM Endurance World Championship (EWC) und Extreme E**.

Die mit Spannung erwartete siebte Formel-E-Saison beginnt am 26. und 27. Februar mit der ersten Runde im UNESCO-Weltkulturerbe in Diriyah, Saudi-Arabien. Der Auftakt e-Prix wird das erste Rennen der Formel E-Geschichte, das bei Nacht stattfindet. Die Fahrer werden in einem Double-Header antreten, um die verspätete Saison 2020/2021 zu starten.

Formel-E-Kalender 2021

Runde 1 – Diriyah, Saudi-Arabien: 26. Februar

Runde 2 – Diriyah, Saudi-Arabien: 27. Februar

Runde 3 – Rom, Italien: 10. April

Runde 4 – Valencia, Spanien: 24. April

Runde 5 – Monte Carlo, Monaco: 8. Mai

Runde 6 – Marrakesch, Marokko: 22. Mai

Runde 7 – Santiago, Chile: 5. Juni

Runde 8 – Santiago, Chile: 6. Juni

Fußnoten zur Meldung:

In ausgewählten Märkten

**Märkte und Rechte:

Gebiet 1: Exklusive Live- und Highlight-Rechte auf freier und bezahlter Basis in Dänemark, Finnland, Norwegen, Polen, Spanien, Schweden und der Türkei.

Gebiet 2: Exklusive Live- und Highlight-Rechte auf kostenpflichtiger Basis in Albanien & Kosovo, Österreich, Belgien, Bosnien, Bulgarien, Kroatien, Zypern, Tschechien, Griechenland, Ungarn, Island, Israel, Mazedonien, Montenegro, Rumänien, San Marino, Serbien, Slowakei, Slowenien

Gebiet 3: Nicht-exklusive Live- und Highlight-Rechte auf bezahlter Basis in Andorra, Armenien, Aserbaidschan, Weißrussland, Estland, Frankreich und Monaco, Georgien, Irland, Kasachstan, Kirgisistan, Lettland, Liechtenstein, Litauen, Luxemburg, Malta, Moldawien, Niederlande, Portugal, Russland, Schweiz, Tadschikistan, Turkmenistan, Ukraine, Usbekistan und Großbritannien. Discovery hält auch die nicht-exklusiven Highlight-Rechte in Italien.

In Deutschland hält Discovery Nicht-exklusive Pay-Live-Rechte und Nicht-exklusive Free-Highlight-Rechte. Discovery hat auch nicht-exklusive Live- und Highlight-Rechte auf einer kostenlosen Basis in Großbritannien .

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Discovery wird das globale ‚Home of Giro d’Italia‘ dank langfristiger Rechtevereinbarung

  • Exklusiver Mehrjahresvertrag bietet Giro d’Italia ab 2021 weltweite Verbreitung
  • Berichterstattung ohne Unterbrechung von jeder Etappe live und on-demand auf Eurosport, GCN und discovery+*
  • Rechtevereinbarung mit RCS Sport über Frauen- und Männerrennen umfasst auch italienische Monumente Mailand-San Remo und Lombardei-Rundfahrt

Discovery hat sich die weltweiten Exklusivrechte für die Übertragung des Giro d’Italia bis mindestens 2025** gesichert und stärkt damit seine konkurrenzlose Live-Berichterstattung im Radsport sowie seine Position als erste Adresse für die großen Rundfahrten.

Mit der langfristigen Vereinbarung mit RCS Sport über IMG festigt Discovery seine Position als der Multiplattform-Rechteinhaber des Giro d’Italia zur Live-Berichterstattung jeder Etappe der ersten großen Rundfahrt des Jahres ohne Unterbrechung auf Eurosport,  discovery+* und über das Global Cycling Network (GCN).

Bestandteil der Rechtevereinbarung sind zudem eine Reihe weiterer italienischer Eintages-Klassiker und UCI World Tour-Events, darunter die Strade Bianche der Männer und Frauen, Tirreno-Adriatico, Mailand-Turin, Gran Piemonte, der Giro di Sicilia, Mailand-San Remo und die Lombardei-Rundfahrt. Ebenfalls enthalten ist die UAE Tour auf exklusiver Basis***, das erste UCI World Tour-Event der Saison 2021.

Andrew Georgiou, Präsident, Eurosport und Global Sports Rights & Sports Marketing Solutions, sagt: „Discovery hat im Radsport eine unvergleichliche Tradition und bietet über Eurosport und GCN das breiteste Spektrum an Übertragungen aus dem Frauen- und Männer-Radsport. Unser Ziel ist es, kontinuierlich innovativ zu sein, um den Radsportfans auf der ganzen Welt das beste Erlebnis zu bieten.

„Wir freuen uns, dass wir unser Rechte-Portfolio an Weltklasse-Radsport mit der langfristigen Verlängerung mit RCS gefestigt haben und den Giro d’Italia auch in den kommenden Jahren auf unseren Kanälen und Plattformen zeigen können. Dank unserer Partnerschaft zwischen Eurosport und GCN und in zunehmendem Maße ab 2021 durch discovery+, werden wir weiterhin unser immenses Radsport-Know-how und unsere globale Reichweite nutzen, damit die Fans die komplette Power des Sports genießen können“, so Georgiou weiter.

Guy Voisin, Director of Cycling bei Eurosport und GCN, sagte: „Eurosport und GCN werden die Zusammenarbeit in diesem Jahr noch weiter vertiefen und mehr Live-Radsport als je zuvor zeigen, einschließlich der Berichterstattung ohne Unterbrechung von jeder Grand Tour, jedem Klassiker und jedem olympischen Radsport-Event sowie durch lokale digitale und lineare Shows, die alle Bereiche des Radsports abdecken. Wir freuen uns darauf, die Straßenradsport-Saison 2021 durch unsere erstklassige Berichterstattung von der UAE Tour ab Februar zu eröffnen und den Fans mehr Möglichkeiten als je zuvor zu bieten, den Sport, den sie lieben, zu verfolgen.“

Eurosport und GCN haben 2020 nicht nur jede Minute der großen Rundfahrten gezeigt, sondern den Fans auch die besten Inhalte innerhalb eines 360-Grad-Radsport-Ökosystems präsentiert. Dazu gehört eine Reihe von lokalen digitalen Shows und Podcasts für Fans in mehreren Märkten, darunter The Breakaway und The Bradley Wiggins Show Podcast (Großbritannien), Bistrot Vélo (Frankreich) und Extra Time (Deutschland).

Auf den Discovery-Marken wird auch im Jahr 2021 Weltklasse-Radsport präsentiert und 300 Tage Live-Action aus dem Männer- und Frauen-Radsport geboten, darunter 16 Tage Action von den Olympischen Spielen Tokio 2020, um die Reichweite des Sports in all seinen Formen für ein globales Publikum zu vergrößern.

Die neue Rechtevereinbarung baut auf die Ankündigung von Eurosport auf, im Jahr 2021 eine Reihe von Weltklasse-UCI-Events zu zeigen, darunter die UCI-Straßenweltmeisterschaft, die UCI-Bahnradweltmeisterschaft, die UCI-Mountainbike-Weltmeisterschaft, die BMX-Weltmeisterschaft, die Urban-Cycling-Weltmeisterschaft, die Cyclo-Cross-Weltmeisterschaft sowie den Abschluss des Cyclo-Cross-Weltcups****.

Alle Veranstaltungen im Rahmen des mehrjährigen RCS Sport-Vertrags umfassen:

  • UCI World Tour – UAE Tour (sieben Etappen im Februar)
  • UCI World Tour – Giro d’Italia (21 Etappen im Mai)
  • UCI World Tour – Strade Bianche Herren (Eintagesrennen im März)
  • UCI World Tour der Frauen – Strade Bianche Women Elite (Eintagesrennen im März)
  • UCI World Tour – Tirreno-Adriatico (sieben Etappen im März)
  • UCI World Tour – Mailand-San Remo (Eintagesrennen im März)
  • UCI Europa Tour – Mailand-Torino (Eintagesrennen im Oktober)
  • UCI World Tour: – Lombardei-Rundfahrt (Eintagesrennen im Oktober)
  • UCI Europa Tour: – Gran Piemonte (Eintagesrennen im Oktober)
  • UCI Europa Tour – Giro Di Sicilia (vier Etappen im April)

Fußnoten zur Meldung:

* Ergänzend zu den linearen Übertragungen auf Eurosport wird discovery+ die Streaming-Heimat des Giro sein. In Märkten, in denen discovery+ noch nicht gestartet ist, können Fans weiterhin die Inhalte über die Eurosport App oder GCN streamen

** Discovery hat sich die weltweiten Rechte auf einer exklusiven Basis gesichert, ausgenommen:

–       Italien, San Marino und Vatikanstadt auf nicht-exklusiver Basis.

–       Die Rechte für alle Veranstaltungen beginnen ab 2022 in: Mexiko & Zentralamerika (Belize, Costa Rica, El Salvador, Guatemala, Honduras, Nicaragua, Panama) und der Dominikanischen Republik, Karibik, Argentinien, Brasilien, Kolumbien, Chile, Bolivien, Paraguay, Uruguay, Peru, Ecuador und Venezuela).

–       Die Rechte für alle Veranstaltungen beginnen in Neuseeland ab 2023.

***UAE Tour-Rechte sind ausgenommen in folgenden Märkten: 

–       Vereinigte Arabische Emirate, Saudi-Arabien, Kuwait, Katar, Oman, Bahrain, Jemen, Irak, Palästina, Libanon, Jordanien, Syrien, Ägypten, Libyen, Tunesien, Algerien, Marokko, Tschad, Niger, Mali, Dschibuti, Sudan, Äthiopien, Komoren, Iran, Eritrea, Mauretanien, Somalia, Südsudan und Westsahara.

****ausgenommen in Frankreich, Dänemark, Norwegen und Schweden. Cyclo-Cross-Rechte in Belgien nicht integriert.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Zverev-Match beflügelt Eurosport-Quote

  • Im Schnitt sahen 470.000 Tennisfans bei 4,6% Marktanteil den Tennis-Krimi gegen Djokovic
  • Hervorragender Tagesmarktanteil für Eurosport 1 von 1,4 %
  • Starke Wachstumsraten linear und digital für Eurosport in ganz Europa

Der gestrige Viertelfinal-Krimi bei den Australian Open zwischen Alexander Zverev und Novak Djokovic hat Eurosport Top-Werte beschert: Im Schnitt verfolgten 470.000 Zuschauer am Dienstagmorgen ab 11:00 Uhr bei Eurosport 1 im Free-TV das hochklassige Match, das die serbische Nummer eins der Welt in vier Sätzen letztendlich für sich entscheid. In der Spitze schalteten sogar knapp 700.000 Tennis-Fans ein. Der Marktanteil der Übertragung lag sowohl beim Gesamtpublikum als auch in der Eurosport-Zielgruppe M20-59 bei 4,6%.

Dank der langen Tennisschiene sowie weiteren Live-Übertragungen der Alpinen Ski-WM und Snooker konnte Eurosport auf der ganzen Linie bei den Sportfans punkten und erreichte am gestrigen Dienstag (16. Februar) einen ausgezeichneten Tagesmarktanteil von 1,4 % beim Gesamtpublikum

Starke lineare und digitale Werte für Eurosport in ganz Europa

Neben dem gestrigen Highlight mit der Partie Zverev gegen Djokovic kann Eurosport nach einer spektakulären ersten Australian Open-Woche auch im gesamteuropäischen Kontext erfolgreiche lineare Werte und vor allem einen großen Anstieg auf den Digitalplattformen vermelden.

Die exklusive Live-Berichterstattung von Eurosport über die Australian Open wird mit erstklassigem Storytelling auf den digitalen Plattformen des Senders angereichert. Die lokalen Eurosport-Webseiten (Unique Visitors gegenüber 2020), darunter auch die deutsche Eurosport-Seite Eurosport.de (+158%) haben dreistellige Zuwächse. Auch in Italien (+137%) und Großbritannien (+223%) sind die Zahlen beeindruckend. Ähnlich starke Zuwächse gibt es auf den Eurosport-Seiten in Rumänien (+56%), Spanien (+47%), Norwegen (+46%) und Schweden (+32%), womit sich ein Anstieg der Unique User von +81% in den elf wichtigsten Eurosport-Märkten** in den ersten sieben Tagen des Turniers ergibt.

Lokale Formate wie „Matchball Becker“ und Innovationen wie der Eurosport Cube sind Treiber der starken Eurosport-Berichterstattung

„Es war ein unfassbar hochklassiges und spannendes Match zwischen Alexander Zverev und Novak Djokovic. Das Zuschauerinteresse an einem Dienstagvormittag war fantastisch und ich freue mich, dass die Tennisfans auch unsere umfangreiche Rahmenberichterstattung wertschätzen, sowohl im TV aber insbesondere digital. Denn mit unseren Experten Boris Becker und Barbara Rittner, Innovationen wie dem Eurosport Cube, erfrischenden Elementen wie Mischa‘s Mission, exklusiven Podcasts und speziellen Social-Media-Content wollen wir ein Komplett-Erlebnis rund um das Grand Slam kreieren und ein möglichst breites Publikum ansprechen. Wir freuen uns nun auf die finale Phase und weiterhin auf großes Tennis“, so Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport.

*Quelle: AGF Videoforschung in Zusammenarbeit mit GfK; videoSCOPE 1.3, 16.02.2021, Marktstandard: TV, Alle Werte beziehen sich auf Z3+ sofern nicht anders gekennzeichnet

** Erste sieben Tage der Australian Open (8. Februar-14. Februar 2021), Top 11 Märkte: Deutschland, Frankreich, Italien, Spanien, Schweden, Dänemark, Großbritannien, Niederlande, Rumänien, Polen. Die Australian Open sind auf discovery+ und Eurosport 2 in Norwegen zu sehen.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Discovery Inc. und Snap Inc. schließen Partnerschaft, um jüngere Generationen für die Olympischen Spiele zu begeistern

  • Neue Partnerschaft umfasst die Olympischen Spiele Tokyo 2020 in diesem Sommer sowie die Olympischen Winterspiele in Peking 2022
  • Millionen von Snapchatter in ganz Europa bekommen Zugriff auf Original Video-Content von discovery+ und Eurosport
  • Einzigartige Gelegenheit für Marken, mit einem jungen Publikum rund um das größte Sportereignis der Welt in Kontakt zu treten

LONDON, 11. FEBRUAR 2021: Discovery Inc. und Snap Inc. haben eine neue Content- und Werbepartnerschaft rund um das größte Sportereignis der Welt geschlossen, um die Olympischen Spiele einer neuen Generation von Fans näher zu bringen. Dank der Zusammenarbeit werden in einer täglichen Eurosport Olympia-Show auf der Discover-Plattform von Snapchat die Content-Highlights aus der Olympiaberichterstattung von Eurosport und discovery+ ins Rampenlicht gerückt.

Als „Home of the Olympics“ in Europa* wird dank der preisgekrönten Sportberichterstattung von Eurosport das Storytelling während der Olympische Spiele erweitert, um Snapchatter auf dem ganzen Kontinent zu erreichen.** Nachdem die Olympischen Winterspiele in Peking 2022 weniger als sechs Monate nach Tokyo 2020 folgen, zielt die Partnerschaft auch darauf ab, die Interaktion nicht nur zu steigern, sondern auch während des gesamten olympischen Kalenders aufrechtzuhalten sowie neue Zuschauer mit den innovativen Sportinhalten von discovery+ und Eurosport zu erreichen.

Die Snapchatter können dank der von Eurosport erstellten Show auf Snapchat Discover bei beiden Spielen tiefer ins Olympiageschehen eintauchen und die bedeutenden Olympiageschichten erleben. Die Partnerschaft beinhaltet folgendes:

Täglich zwei Folgen während der Olympischen Spiele für Snapchatter in Europa** mit den Highlights der besten und bedeutendsten Momente.

In Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien täglich zwei Episoden in der jeweiligen Landessprache während der Olympischen Spiele auf Französisch***, Deutsch, Italienisch, Spanisch und Englisch mit den besten Momenten und Highlights der jeweiligen nationalen Olympia-Teams und Athleten*innen.

‚Road to Tokyo‘ und ‚Road to Beijing‘ Inhalte im Vorfeld der Spiele, um Nationen, Teams und Athleten aus aller Welt zu begleiten.

Produzierte Inhalte von Athleten*innen und Influencern, kombiniert mit dem Fokus von Discovery auf lokale Inhalte, Stars und Geschichten 

Für Marken bietet die Zusammenarbeit eine einmalige Gelegenheit, das größte globale Ereignis der Welt zu nutzen, um eine jüngere Generation anzusprechen, die die Olympischen Spiele durch ein neues Mobile-First-Erlebnis erleben wird. Discovery und Snap haben hierfür maßgeschneiderte Marketinglösungen entwickelt.

Andrew GeorgiouPräsident, Eurosport, Global Sports Rights & Sports Marketing Solutions, sagt: „Man kann sagen, dass Olympische Spiele für die Welt noch nie von so großer Bedeutung waren wie in der aktuellen Zeit. Sie können diesen seltenen Moment der globalen Zusammengehörigkeit kreieren, der für jede Generation einzigartig und inspirierend sein wird. Zusätzlich zur Einführung unserer Sport-Streaming-Inhalte für ein breites Publikum durch discovery+, bietet die Zusammenarbeit mit Snap die Möglichkeit, eine jüngere Generation mit den Eurosport-Inhalten zu erreichen und ihnen die bedeutenden und großen Geschichten sowie das Olympia-Erlebnis näher zu bringen, auf und abseits der Sportbühne.“

“Als einziger Ort in Europa, an dem man jede Minute der Spiele miterleben kann, können die Zuschauer die umfangreiche Berichterstattung, das digitale Storytelling und die Expertenanalysen zu der Zeit und an dem Ort, an dem sie es möchten, erleben. Discovery verfolgt das Ziel, das größte und vielfältigste Publikum mit auf die Reise zu den Olympischen Spielen zu nehmen, und Snap wird eine wichtige Rolle dabei spielen, diese Ambition zu erreichen“, so Georgiou weiter.

Ben Schwerin, SVP of Content and Partnerships bei Snap, fügt an: „Wir sind begeistert, dass wir unsere Partnerschaft mit Discovery im Hinblick auf die nächsten beiden Olympische Spiele in Tokio und Peking ausbauen können. Sport verbindet uns auf wunderbare Weise und wir sind dankbar, dass wir unserer Community auf Snapchat so inspirierende Inhalte präsentieren können, die sie bequem von ihrem Handy aus in das Zentrum der Spiele bringen.“

Weltweit nutzen durchschnittlich 265 Millionen Menschen täglich Snapchat****. Sie sind sehr engagiert, besuchen Snapchat mehr als 30 Mal pro Tag und verbringen durchschnittlich mehr als 30 Minuten täglich mit der App*****. Snapchat erreicht 90 % der 13- bis 34-Jährigen in Großbritannien, 80 % der 18- bis 34-Jährigen in Frankreich und 70 % der 13- bis 34-Jährigen in Deutschland******

* Die Sportinhalte von Eurosport werden 2021 auf discovery+ in Dänemark, Finnland, Italien, den Niederlanden, Norwegen und Schweden eingeführt. In internationalen Märkten, in denen discovery+ noch nicht gestartet ist oder Eurosport noch integriert ist, können Fans weiterhin Live-Sport über die Eurosport App streamen.

** Eurosport hält die Rechte an den Olympischen Spielen in 50 Märkten und Territorien (außer Russland). Eurosport ist offizieller Broadcaster in Frankreich und Großbritannien für Tokyo 2020). Die Partnerschaft von Eurosport und Snap umfasst Belgien, Dänemark, Deutschland, Griechenland, Großbritannien, Irland, Italien, Niederlande, Norwegen, Österreich, Polen, Portugal, Schweden, Schweiz, Spanien, Tschechien und Ungarn.

*** Eurosport und Snap’s Partnerschaft umfasst Frankreich für Peking 2022.

**** Snap Inc. öffentliche Einreichungen bei der SEC

***** Snap Inc. interne Daten Q2 2020, Snap Inc. interne Daten Q1 2020

****** Snap Inc. interne Daten Q3 2020. Prozentsätze berechnet durch Division der adressierbaren Reichweite durch relevante Zensuszahlen.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Australian Open live bei Eurosport mit Boris Becker, Barbara Rittner & Mischa Zverev

  • Neues Format „Mischa’s Mission“ mit Mischa Zverev
  • Boris Becker & Barbara Rittner als Experten-Doppel für Eurosport im Einsatz
  • Insgesamt mehr als 300 Stunden Live-Tennis bei Eurosport 1 im Free-TV sowie mit allen Spielen ohne Unterbrechung bei Eurosport mit Joyn PLUS+

Während in Deutschland winterliche Temperaturen im Februar herrschen, gehen die Topstars der Tennisszene in der australischen Hitze beim ersten Grand-Slam-Turnier des Jahres an den Start: Eurosport überträgt vom 8. bis 21. Februar die Australian Open mit umfangreicher Rahmenberichterstattung live im Free-TV bei Eurosport 1. Zudem sind alle Spiele ohne Unterbrechung bei Eurosport mit Joyn PLUS+ zu sehen. Insgesamt sind mehr als 300 Stunden Live-Tennis bei Eurosport geplant. Das Eurosport-Team rund um die Tennis-Experten Boris Becker und Barbara Rittner sowie Matthias Stach und Sascha Bandermann meldet sich täglich aus dem Eurosport-Studio in München mit wechselnden Gästen und begleitet die Tennisfans durch den Turniertag. Zudem können sich die Zuschauer auf das neue Eurosport-Format „Mischa’s Mission“ mit Mischa Zverev freuen. Dank des lokalisierten Programmangebots legt Eurosport den Fokus auf die Spiele mit deutscher Beteiligung und die Top-Partien im Free-TV bei Eurosport 1.

Exklusive TV-Analysen und Einblicke u.a. mit Boris Becker, Barbara Rittner & Mischa Zverev

Mit Eurosport sind die Tennisfans vom ersten Aufschlag bis zum Matchball beim „Happy Slam“ in Melbourne live dabei: Das neue Eurosport-Mixed-Doppel Barbara Rittner und Sascha Bandermann fassen täglich die Partien aus der Nacht für die Zuschauer zusammen und melden sich fortlaufend mit Analysen, Interviews und Reaktionen. Zudem nimmt Rittner in ihrer eigenen Rubrik „First Serve Rittner“ insbesondere die Spiele des Frauen-Turniers unter die Lupe und bringt den Fans Spieltaktiken und -Stile näher. Ebenfalls wieder für Eurosport im Einsatz sind Boris Becker und Matthias Stach: In der Sendung „Matchball Becker“ sind sie täglich live um ca. 9:00 Uhr und nach Ende der Night-Session auf Sendung. Das eingespielte Tennis-Duo analysiert die Auftritte der Tennisstars, empfängt zahlreiche Interview-Gäste dank virtueller Einbindung und ordnet die Höhepunkte des Turniertages ein.

Mischa Zverev ist im Auftrag für Eurosport in Down-Under unterwegs: In dem neuen Format „Mischa’s Mission“ berichtet der ältere Bruder von Tennisstar Alexander Zverev für Eurosport aus Melbourne und bietet den Fans einen einzigartigen Einblick in die Stadt und schaut hinter die Kulissen bei den diesjährigen Australian Open. Einen Vorgeschmack gibt es bereits auf Eurosport.de zu sehen: In Kurz-Videoclips meldete sich Mischa Zverev aus seiner 14-tägigen Quarantäne mit Bruder Alexander im Hotel aus Melbourne.

Für die Australian Open setzt Eurosport erneut auf ein großes Kommentatoren- und Experten-Team, das die Spiele für die deutschen Zuschauer kommentieren wird. Am Eurosport-Mikrofon sind Matthias Stach, Markus Zoecke, Philipp Eger-Büchler, Markus Theil, Jürgen Höthker, Wolfgang Nadvornik, Oliver Fassnacht, Harry Weber, Maximilian Zobel, Patrick Steimel und Birgit Hasselbusch im Einsatz.

Nachdem der Eurosport Cube im letzten Jahr bei den US Open und bei Roland-Garros die Tennisfans begeistert hat, wird das innovative Mixed-Reality-Studio auch während den Australian Open Teil der Eurosport-Berichterstattung sein. Eurosport-Moderatorin Barbara Schett wird täglich Gäste im Eurosport Cube-Studio in London begrüßen. Neben den Tennisstars werden auch die Eurosport-Experten direkt in den Eurosport Cube gebeamt, um ihre Expertise und Analysen mit den Tennisfans zu teilen. Für Eurosport wird ein hochkarätiges internationales Tennis-Experten-Team u.a. mit Mats Wilander, Tim Henman, Justine Henin, Alex Corretja und Roberta Vinci im Einsatz sein.

Auch auf den digitalen Plattformen von Eurosport dreht sich ebenfalls alles um die Live-Tennis-Action aus Melbourne: Auf Eurosport.de sind neben Interviews, Berichten und Video-Clips auch der Spielplan und die Ergebnisse verfügbar. Zudem wird es während den 14 Turniertagen neue Folgen des Eurosport-Podcast „Das Gelbe vom Ball“ mit Experten und Gästen aus der Tenniswelt geben.

Umfassende Übertragung auf allen Eurosport-Kanälen

Bei Eurosport 1 und Eurosport 2 können Zuschauer das komplette Turnier live im TV verfolgen. Joyn PLUS+ bietet neben den Livestreams von Eurosport 1 HD und Eurosport 2 HD zu den Australian Open auch die Zusatzkanäle der weiteren Courts und zeigt bei Eurosport alle Spiele ohne Untebrechung. Zudem stehen den Zuschauern bei Eurosport360HD, exklusiv bei Sky, zusätzliche HD-Optionskanäle zur Verfügung, auf denen die Zuschauer frei zwischen den Live-Übertragungen der einzelnen Courts wählen können. Die Turniertage in Melbourne starten in der ersten Woche ab ca. 1:00 Uhr nachts MEZ (11:00 Uhr Ortszeit). Je nach Ende der Day-Session beginnt ab 9:15 Uhr MEZ (19:15 Uhr Ortszeit) die Night Session. Das Finale der Frauen findet am Samstag (20. Februar) um 9:30 Uhr und das Finale der Männer am Sonntag (21. Februar) um 9:30 Uhr statt.

Die TV Zeiten bei Eurosport 1: Australian Open in Melbourne

Live vom 8. bis 21. Februar

Ab 1:00 Uhr Live-Tennis

Ab ca. 7:00 Uhr Rückblick auf Nacht-Spiele mit Barbara Rittner und Sascha Bandermann

Ab ca. 9:00 Uhr und 14:00 Uhr „Matchball Becker“ mit Boris Becker und Matthias Stach

Finale Frauen, 20. Februar live ab 9:30 Uhr

Finale Männer, 21. Februar live ab 9:30 Uhr

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Neue Serie „Trailblazers“: Eurosport ehrt die besonderen Ikonen des Sports

  • Zehnteilige Video-Serie über sportliche Ikonen, die gesellschaftliche Veränderungen angestoßen haben, startet am 5. Februar

Von Serena Williams über Colin Kaepernick bis hin zu Greg Louganis: Eurosport stellt in seiner neuen zehnteiligen Serie „Trailblazers“ sportliche Ikonen vor, die weit über den Sport hinaus gewirkt und gesellschaftliche Veränderungen angestoßen haben. Mit Videos, Hintergrund-Texten, Archivmaterial, Interviews und Fotos werden die größten und wichtigsten Momente der Sportgeschichte noch einmal lebendig.

Sei es der Kampf von Football-Star Colin Kaepernick gegen Rassismus und Polizeigewalt oder auch das Engagement von Vierfach-Olympiasieger Greg Louganis für die Gleichberechtigung homosexueller Sportler*innen – die Serie Trailblazers widmet sich denjenigen im Sport, die in ihrer Popularität auch stets die Chance sahen, gegen Missstände in der Gesellschaft vorzugehen. In jeder der zehn Episoden beleuchtet Eurosport in sechsminütigen Kurz-Clips stets eine außergewöhnliche Persönlichkeit, die nicht nur Sportgeschichte geschrieben hat, sondern mit ihrem Engagement insbesondere auch Vorreiter für gesellschaftliche Veränderungen war.

Die erste Folge der Trailblazers-Reihe geht am 5. Februar auf Eurosport.de online. Im Fokus steht dabei Tennis-Ikone Serena Williams, die sich unermüdlich für die Rechte von Frauen einsetzt und ab 8. Februar bei den Australian Open in Melbourne ihren 24. Grand-Slam-Titel ins Visier nimmt. Die Videos werden mit deutschen Untertiteln auf Eurosport.de sowie in der Eurosport App als auch auf YouTube und Facebook veröffentlicht. Ausgewählte Clips werden auch über Twitter und Instagram angeboten.

Scott Young, Senior Vice President, Production und Content bei Eurosport International, sagt: „Ikonen, die für Gleichberechtigung gekämpft haben und sinnvolle Veränderungen für zukünftige Generationen inspiriert haben, sind Pioniere, die über ihren Sport hinausgehen. Unsere Reihe Trailblazers feiert diese Sporthelden als Teil unseres Bestrebens, neue Zuschauer mit der Mission von Eurosport zu verbinden, die darauf abzielt, die Kraft des Sports zu entfalten, um ein größeres Bewusstsein für wichtige Themen in all unseren Gemeinschaften zu entwickeln.“

Die Trailblazers im Überblick:

5. Februar – Serena Williams

Stilikone, Tennis-Star, Kämpferin für Frauen-Rechte – Serena Williams ist eine echte Trailblazerin, eine Wegbereiterin auf und abseits des Courts.

22. Februar – Greg Louganis

Der Wasserspringer aus den USA ließ eine schwere Kindheit hinter sich, holte viermal olympisches Gold und setzt sich für die Rechte homosexueller Sportlerinnen und Sportler ein.

8. März – Jesse Owens

Unter den Augen des nationalsozialistischen Regimes holte der dunkelhäutige US-Sprinter bei den Sommerspielen von 1936 in Berlin dreimal Gold und setzte damit ein Zeichen.

22. März – Cathy Freeman

Die australische Hürdenläuferin schrieb im Jahr 2000 Geschichte und holte als erste Aborigine Gold bei Olympischen Spielen.

5. April – Arthur Ashe

Ashe war der erste dunkelhäutige Tennisspieler, der für das Davis-Cup-Team der USA nominiert wurde und mit Erfolgen in Wimbledon, bei den US Open und den Australian Open zur Legende wurde.

19. April – Nawal El Moutawakel

1984 schrieb die Marokkanerin Geschichte – als erste Afrikanerin und Muslima, die bei Olympischen Spielen Gold gewann. El Moutawakel triumphiert über 400 Meter Hürden.

3. Mai – Gino Bartali

Der italienische Radstar, der zwischen 1936 und 1948 zweimal die Tour de France und dreimal den Giro d’Italia gewann, beteiligte sich an Rettung verfolgter Juden während des zweiten Weltkriegs.

17. Mai – Althea Gibson

Gibson war die erste afro-amerikanische Tennisspielerin, die in die absolute Weltspitze im Tennis vordrang und insgesamt fünf Grand-Slam-Titel gewann.

31. Mai – Billie-Jean King

Die Verfechterin der Gleichstellung von Mann und Frau gewann alle vier Grand-Slam-Turniere und war stets mehr als „nur“ eine begnadete Tennisspielerin.

14. Juni – Colin Kaepernick

Kaepernick, der sechs Spielzeiten als NFL-Quarterback für die San Francisco 49ers auflief, setzte ein starkes Zeichen gegen Rassismus und Polizeigewalt, in dem er bei der Nationalhymne kniete. Die Aktion fand viele Nachahmer und hatte große Wirkung.

Die Eurosport-Serie Trailblazers wird in Zusammenarbeit mit einem einzigartigen Kreativ-Teams erstellt. Der erfahrene Filmemacher Leon Mann ist bekannt für seine von der Kritik gefeierten Sportdokumentationen wie Usain Bolt: The Fastest Man Who Has Ever Lived. Er gründete außerdem das Black Collective of Media in Sport (BCOMS), das sich für mehr Vielfalt in der Medienbranche einsetzt, und bringt seine Erfahrung in der Zusammenarbeit mit den größten Namen und Netzwerken im Sport als Executive Producer für die Eurosport Trailblazers-Serie ein.

Die Reihe wurde exklusiv für die Plattformen von Discovery von Drew Christie geschrieben und inszeniert, der unter anderem als Produzent und Regisseur bei den größten Sportereignissen der Welt tätig war, darunter die Olympischen Spiele in Peking 2008 und die FIFA Fußball-Weltmeisterschaft 2010. Sprecherin der Serie ist Samantha Johnson, die Moderatorin von TRT World Sport, dem größten englischsprachigen Nachrichtensender der Türkei. Trailblazers profitiert auch von der kreativen Erfahrung des Motion Designers Jesse Malisa und der Illustratorin Zemeka Clarke, die dabei helfen, die größten Momente des Sports für ein neues Publikum zum Leben zu erwecken.   

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Neues Eurosport Mixed-Doppel bei Australian Open: Barbara Rittner und Sascha Bandermann

  • Barbara Rittner verlängert Experten-Tätigkeit und bleibt 2021 bei allen drei Grand Slams Eurosport-Expertin
  • Sascha Bandermann verstärkt das Eurosport Grand-Slam-Team bei den Australian Open

Bei den Australian Open dürfen sich die Tennisfans auf ein neues Mixed-Doppel freuen: Vom 8. bis 21. Februar werden Barbara Rittner und Sascha Bandermann täglich für die Tennisfans die Partien aus der Nacht zusammenfassen und sich fortlaufend mit Analysen, Interviews und Reaktionen melden. Weiterhin ist für Eurosport zudem natürlich das Doppel Boris Becker/Matthias Stach im Einsatz.

Auch im Tennis-Jahr 2021 bleibt Barbara Rittner die Tennis-Expertin bei Eurosport. Der Sender und Rittner verlängern ihre erfolgreiche Zusammenarbeit bei den Australian Open, Roland-Garros und US Open 2021. Beim ersten Grand Slam des Jahres wird Barbara Rittner das Tennisgeschehen im Green-Screen-Studio analysieren, täglich auf die Partien der Nacht zurückblicken und die Berichterstattung mit Interviews und Reaktionen bereichern. In ihrer eigenen Rubrik „First Serve Rittner“ wird sie insbesondere die Spiele des Frauen-Turniers unter die Lupe nehmen. Zudem begleitet die DTB-Bundestrainern ausgewählte Partien als Co-Kommentatorin.

„Ich fühle mich in der Eurosport-Familie sehr wohl und es macht mir einfach Riesenspaß, das Tennisgeschehen zwei Wochen lang aus der Expertensicht intensiv zu begleiten. Gerade in der Analyse am Touchscreen kann ich dabei auf die Details eingehen, den Zuschauern Spieltaktik und Spielstile näher bringen und so den Sport fantastisch erläutern“, sagt Barbara Rittner, die beim Turnier in Melbourne einen neuen Tennisfachmann an ihrer Seite hat.

Sascha Bandermann verstärkt das Eurosport Grand-Slam-Team bei den Australian Open

Denn mit Sascha Bandermann verstärkt ein früherer Tennis-Profi und erfahrener Sportjournalist das Eurosport Grand-Slam-Team. Der Tennisfachmann, der bereits in der Vergangenheit aus Wimbledon und von den US Open berichtet hat, nimmt bei den Australian Open die Position von Moderatorin Birgit Nössing ein, die in Kürze die Geburt ihres ersten Kindes erwartet. Gemeinsam mit Eurosport-Expertin Barbara Rittner wird Bandermann live aus dem Eurosport-Studio in München/Unterföhring das Grand-Slam begleiten.

„Für jemanden, der mit Tennis groß geworden ist, ist es natürlich ein absolutes Highlight, mit einem Tennis Grand Slam ins Jahr zu starten. Besonders freue ich mich auf den Austausch und die Zusammenarbeit mit den vielen interessanten Eurosport-Kollegen sowie auf das komplette Experten-Team um Boris Becker, Matthias Stach, Markus Zoecke und natürlich auf Barbara Rittner. Bis dato habe ich die Grand Slams als Fan bei Eurosport verfolgt, nun möchte ich meinen Teil dazu beitragen und eine weitere Note beisteuern, damit die Tennisfans zwei Wochen lang ein tolles Turnier genießen können“, sagt Sascha Bandermann, der als Aktiver selbst das Qualifikationsturnier zum ‚Happy Slam‘ in Melbourne gespielt hat.

Mit seiner neuen „Doppelpartnerin“ Barbara Rittner verbindet Bandermann eine langjährige Tennisfreundschaft, denn bereits in Jugendjahren standen beide zusammen auf dem Platz:

„Barbara und ich kennen uns seit Jugendjahren. Wir haben in Leverkusen im gleichen Verein gespielt, viel zusammen trainiert und sind sozusagen auf dem Tennisplatz gemeinsam groß geworden. Dass sich unsere Wege nun wieder kreuzen, ist fantastisch. Barbara war nicht nur auf dem Platz eine außergewöhnliche Spielerin, sondern hat auch nach ihrer aktiven Karriere einen beeindruckenden Weg eingeschlagen. Als Expertin überzeugt sie unter anderem mit ihrem exzellenten Blick auch für kleine Details und ihrer gestochen scharfen Analyse. Zudem ist sie super vernetzt, ich freue mich sehr auf die Zusammenarbeit“, so Sascha Bandermann weiter.

Auch Eurosport-Expertin Barbara Rittner freut sich auf das Wiedersehen mit Bandermann: „Es freut es mich sehr, Sascha als erfahrenen Tennisfachmann im Eurosport-Team begrüßen zu dürfen und mit ihm vor der Kamera über die Australian Open zu berichten. Als Jugendliche haben wir viele Stunden auf dem Tennisplatz verbracht und zusammen trainiert. Uns verbindet eine große Leidenschaft zum Tennissport. Nun schlagen wir gemeinsam als Doppel für Eurosport auf – nur dieses Mal nicht auf dem Platz, sondern vor der Kamera.“

Die Australian Open 2021 bei Eurosport

Live vom 8. bis 21. Februar

Ab 3:00 Uhr Live-Tennis mit Analysen von Barbara Rittner und Sascha Bandermann

Ab ca 9:00 Uhr und 14:00 Uhr „Matchball Becker“ mit Boris Becker und Matthias Stach

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356