Ausbau der Zusammenarbeit: Pascal Hens wird Eurosport WM- und Olympia-Experte

  • Eurosport zeigt ab 14. Januar bis zu 15 Spiele der Handball-WM ohne deutsche Beteiligung live im Free-TV

Pascal Hens und Eurosport erweitern ihre Partnerschaft. Der ehemalige Weltklassehandballer wird bei der kommenden Handball-Weltmeisterschaft 2021 sowie bei den Olympischen Spielen in Tokio für Eurosport als Experte die Wettbewerbe analysieren. Bereits ab 14. Januar wird Hens gemeinsam mit Kommentator Uwe Semrau die Live-Spiele der Handball-WM in Ägypten als Co-Kommentator begleiten. Insgesamt überträgt Eurosport bis zu 15 Partien ohne deutsche Beteiligung der IHF Handball WM 2021 live im Free-TV.

Pascal Hens über seine Eurosport-Tätigkeit: „Die Eurosport-Premiere beim EHF Final4 hat richtig Spaß gemacht und ich freue mich sehr, auch die beiden großen internationalen Highlights unseres Sports 2021 für den Sender intensiv begleiten und analysieren zu dürfen.“

„Mit Pascal Hens haben wir einen absoluten Top-Experten für die großen Handball-Highlights 2021: die anstehende Weltmeisterschaft und die Olympischen Spiele. Bereits beim Final4 hat ‚Pommes‘ mit seiner authentischen, direkten und emotionalen Art überzeugt und die Zuschauer begeistert. Er brennt für Handball, ist mit Herzblut und vollem Engagement dabei. Zudem kann er auf eine einzigartige Karriere zurückblicken, u.a. mit dem Weltmeister-Titel 2007 und Olympia-Silber 2004, und all diese Erfahrungen einbringen. Die Handballfans dürfen sich auf hervorragende Analysen freuen“, so Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport. 

Über Pascal Hens

Mit Pascal Hens hat Eurosport die Zusammenarbeit mit einem absoluten Top-Experten im Handball erweitert. Hens blickt auf eine lange Handballkarriere zurück und zählt zu den erfolgreichsten deutschen Handballspielern. Mit seinem ehemaligen Verein HSV Hamburg wurde er u.a. Deutscher Meister (2011), DHB-Pokalsieger (2006, 2010) und Champions-League-Sieger (2013). Auch mit der Deutschen Handball-Nationalmannschaft feierte „Pommes“ große Erfolge und wurde Welt- und Europameister (2007 und 2004). Zudem gewann er mit der DHB-Auswahl die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Seinen letzten großen Titel holte er mit HC Midtjylland (Dänischer Pokalsieger 2016).

Bei Eurosport analysiert Hens nun gemeinsam mit Uwe Semrau die WM-Spiele im Free-TV bei Eurosport 1. Zudem sind als weiteres Team Sascha Staat und Maik Thiele am Mikrofon. Insgesamt überträgt Eurosport dank der Vereinbarung mit der DOSB New Media GmbH bis zu 15 Partien ohne deutsche Beteiligung der IHF Handball WM 2021 live im Free-TV.

Die Sendezeiten der Handball-WM bei Eurosport 1

Donnerstag, 14.01.2021        20:20 Uhr       Gruppenspiel: Norwegen – Frankreich

Freitag, 15.01.2021                20:20 Uhr       Gruppenspiel: Ungarn – Kap Verde

Samstag, 16.01.2021             18:00 Uhr       Gruppenspiel: Ägypten – Tschechien

Montag, 18.01.2021               17:50 Uhr       Gruppenspiel: Schweden – Ägypten

Dienstag, 19.01.2021             17:50 Uhr       Gruppenspiel: Kroatien – Katar     

Mittwoch, 20.01.2021             17:50 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

                                               19:45 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Donnerstag, 21.01.2021        17:50 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Freitag, 22.01.2021                20:20 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Samstag, 23.01.2021             20:20 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Sonntag, 24.01.2021              17:35 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Montag, 25.01.2021               17:50 Uhr       Hauptrunde:   LIVE

Mittwoch, 27.01.2021             18:00 Uhr       Viertelfinale der Männer:  LIVE

Freitag, 29.01.2021                20:20 Uhr       Halbfinale Männer:  LIVE

Sonntag, 31.01.2021              17:20 Uhr       Finale:  LIVE

(Stand 11.1.2021 – kurzfristige Änderungen jederzeit möglich)

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Pascal Hens wird Eurosport-Experte beim VELUX EHF FINAL4

– Hochkarätiges Handball-Team für Eurosport im Einsatz: Pascal Hens kommentiert an der Seite von Uwe Semrau & Sascha Staat

– Vorberichterstattung mit Pascal Hens & David Marcour live aus dem Eurosport-Studio

– THW Kiel, FC Barcelona, Paris St. Germain und Telekom Veszprem spielen am 28. und 29. Dezember Königsklassen-Titel live bei Eurosport 1 aus

Handball-Fans können sich auf geballtes Fachwissen am Eurosport-Mikrofron beim VELUX EHF FINAL4 freuen. Bei dem großen Handball-Highlight zum Jahresende verstärkt Pascal Hens als Experte das Eurosport-Team. Die Handball-Legende begleitet gemeinsam mit Moderator David Marcour und den Kommentatoren Uwe Semrau und Sascha Staat die Partien des Final4-Turniers am 28. und 29. Dezember live bei Eurosport. Der Sender überträgt den Höhepunkt der EHF Champions League-Saison 2019/20 live im Free-TV bei Eurosport 1 sowie auf den Digitalkanälen. Beim Finalturnier der Handball-Königsklasse spielen der THW Kiel, der FC Barcelona, Paris St. Germain und Telekom Veszprem in der Kölner Lanxess-Arena den Titel aus.  

Mit Pascal „Pommes“ Hens holt Eurosport einen erstklassigen Experten für die Final4-Berichtertstattung in sein Handball-Team. Hens blickt auf eine lange Handballkarriere zurück und zählt zu den erfolgreichsten deutschen Handballspielern. Mit seinem ehemaligen Verein HSV Hamburg wurde er u.a. Deutscher Meister (2011), DHB-Pokalsieger (2006, 2010) und Champions-League-Sieger (2013). Auch mit der Deutschen Handball-Nationalmannschaft feierte „Pommes“ große Erfolge und wurde Welt- und Europameister (2007 und 2004). Zudem gewann er mit der DHB-Auswahl die Silbermedaille bei den Olympischen Spielen 2004 in Athen. Seinen letzten großen Titel holte er mit dem HC Midtjylland (Dänischer Pokalsieger 2016). Bei Eurosport analysiert Hens nun an der Seite von David Marcour, Uwe Semrau und Sascha Staat die Partien beim VELUX EHF FINAL4 für die deutschen Fans live im Free-TV bei Eurosport 1 sowie auf den Digitalkanälen. 

Auftakt zum VELUX EHF FINAL4 ist am Montag, 28. Dezember um 17:45 Uhr live bei Eurosport 1, wenn sich Experte Pascal Hens und Moderator David Marcour live aus dem Eurosport-Studio in München melden und die Handballfans mit allen wissenswerten Infos und Analysen zum ersten Halbfinale versorgen. Anwurf zur Partie zwischen dem FC Barcelona und Paris St. Germain ist um 18:00 Uhr mit Sascha Staat am Mikrofon. Im Anschluss live ab 20:30 Uhr spielt der deutsche Rekordmeister und dreifache Champions-League-Sieger THW Kiel gegen den ungarischen Vorjahresfinalisten Telekom Veszprem um den Endspieleinzug. Es kommentieren Uwe Semrau und Pascal Hens. Zweiter Pflichttermin für alle Handballfans ist der Final-Dienstag, 29. Dezember: Nach dem Spiel um Platz drei, das um 18:00 Uhr ausgetragen wird, steigt das Endspiel um den Titel in der EHF Champions League live im Free-TV um 20:15 Uhr bei Eurosport 1 mit Uwe Semrau und Pascal Hens.

Kalter Winter? Heiße Handballmonate bei Eurosport

Während die Temperaturen im Winter auf den Gefrierpunkt sinken, dürfen sich Handballfans auf heiße Handballmonate bei Eurosport freuen. Bereits am 27.12. kehrt die Handball Bundesliga Frauen (HBF) nach der EM-Pause mit einem Doppelpack bei Eurosport und den Partien Thüringer HC gegen Borussia Dortmund (14:50 Uhr live) und Frisch Auf Göppingen gegen Buxtehuder SV (16:30 Uhr live) zurück. Und nach dem VELUX EHF FINAL4 sind im Januar vom 14. bis 31.1. umfangreiche Übertragungen der IHF Handball WM der Männer in Ägypten geplant. Fans können sich hier auf bis zu 15 Livespiele ohne deutsche Beteiligung bei Eurosport freuen.

Die Sendezeiten des VELUX EHF FINAL4 in der Übersicht:

Montag, 28.12.

17:45 Uhr        1. Halbfinale              Eurosport 1                 FC Barcelona – Paris St. Germain

20:30 Uhr        2. Halbfinale              Eurosport 1                 THW Kiel – Telekom Veszprem

Dienstag, 29.12.       

18:00 Uhr        Spiel um Platz 3        Livestream und Highlights im TV um 19:30 Uhr

20:15 Uhr        Finale                         Eurosport 1

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Weltcup-Comeback am Mikrofon: Viktoria Rebensburg feiert Experten-Einstand bei Eurosport

  • Am 12. und 13. Dezember begleitet Viktoria Rebensburg als Co-Kommentatorin den Riesenslalom der Frauen in Courchevel für Eurosport
  • Bereits vorab: Im Eurosport-Podcast blickt Rebensburg u.a. exklusiv auf ihr Karriereende zurück: „Letzte Überzeugung hat gefehlt“

Von der Skipiste ans Eurosport-Mikrofon: In der laufenden Ski-Alpin-Weltcupsaison müssen die deutschen Wintersport-Fans doch nicht auf Viktoria Rebensburg verzichten, denn die Olympiasiegerin von Vancouver 2010 wird beim Weltcup in Courchevel für Eurosport im Einsatz sein. Gemeinsam mit Kommentator Gerhard Leinauer begleitet Rebensburg als Co-Kommentatorin ihre Paradedisziplin, den Riesenslalom der Frauen, am Samstag (12. Dezember) und Sonntag (13. Dezember) live im Free-TV bei Eurosport 1.

„Ich freue mich sehr auf meinen Einsatz am Eurosport-Mikrofon und auf den Perspektivwechsel. Bisher habe ich die Wettkämpfe der laufenden Saison daheim vorm Fernseher geschaut und die Rennen meiner ehemaligen Kolleginnen mit großem Interesse verfolgt. Daher wird es spannend für mich sein den Riesenslalom in Courchevel für die deutschen Wintersportfans live mitzukommentieren“, so Viktoria Rebensburg über ihren Eurosport-Einsatz.

Erst im September 2020 gab die Kreutherin das Ende ihrer sportlichen Profi-Karriere bekannt. Mit 19 Weltcup-Siegen zählt sie zu den erfolgreichsten deutschen Skirennläuferinnen. Besonders in ihrer Spezialdisziplin, dem Riesenslalom, feierte die 31-Jährige große Erfolge: Sie gewann die Goldmedaille bei den Olympischen Spielen 2010 in Vancouver und wurde u.a. zweimal Vizeweltmeisterin (2015 und 2019). Mit Eurosport kehrt Rebensburg nun in den alpinen Skizirkus zurück und analysiert den Riesenslalom der Frauen aus Courchevel für die deutschen Fans live im Free-TV bei Eurosport 1. Los geht es am Samstag (12. Dezember) mit dem 1. Lauf um 9:20 Uhr, der 2. Lauf beginnt um 12:00 Uhr. Am Sonntag (13. Dezember) zeigt Eurosport den 1. Lauf ebenfalls um 9:20 Uhr und den 2. Lauf um 12:00 Uhr. Alle Läufe sind live im Free-TV bei Eurosport 1 zu sehen.

Im Eurosport-Podcast „Extra Time” blickt Viktoria Rebensburg auf ihr Experten-Debüt voraus und verrät, welche DSV-Rennläuferin in ihre Fußstapfen treten könnte. Zudem bekräftigt Rebensburg, dass die Entscheidung ihre Karriere zu beenden, die absolut richtige war und die Kritik des DSV kein Entscheidungsfaktor war. Die komplette Podcast-Folge ist auf allen gängigen Podcatchern zu hören, z.B. via Spotify oder bei Apple-Podcast sowie unter folgenden Link verfügbar: https://shows.acast.com/extra-time-eurosport-podcast/episodes/59-viktoria-rebensburg-karrierende-zukunft-entscheidung

Viktoria Rebensburg im Eurosport-Podcast auf die Frage, …

… wie sich die Entscheidung ihre Karriere zu beenden nun mit etwas Abstand anfühlt:

„Ich habe keinen einzigen Moment gehabt, in dem ich die Entscheidung bereut habe. Es war ja keine Entscheidung, die von jetzt auf gleich gefallen ist, sondern über mehrere Wochen gereift ist. Es war für mich der absolut richtige Zeitpunkt. Nach der Verletzung im Super G in Garmisch habe ich nach den ersten Trainings gemerkt, dass es sich anders anfühlt. Dass die letzte Überzeugung fehlt. Mir war immer klar, dass die Überzeugung am Start vorhanden sein muss. Diese hat sich dann verändert.“

… ob sie den Skizirkus vermisst:

„Gewisse Sachen natürlich, sonst hätte ich in den letzten Jahrzehnten irgendwas falsch gemacht. Natürlich gibt es Sachen, die mir abgehen, die zu der Zeit wahnsinnig schön waren. Für mich ist es aber vorbei und ich habe einen Schlussstrich gezogen. Ich bin jetzt begeisterte Zuschauerin.“

… ob die Kritik von Alpindirektor Wolfgang Maier, der empfohlen hat Trainingsinhalte zu intensivieren, ein Faktor bei der Entscheidung über das Karriereende war:

„Nein, das war kein Faktor. Ähnlich wie Corona. Beides sind externe Sachen, für mich ging es mehr um intern. Wie geht es mir selber und wie fühlt es sich an? Daher waren die beiden Punkte kein ausschlaggebender Grund. Mir war es immer wichtig, dass man konstruktive Kritik äußert, weil nur so setzt man sich intensiver mit gewissen Themen auseinander und hinterfragt sich. Daher ist das an sich gut, die Art und Weise war natürlich nicht schön und es war keine leichte Zeit für mich persönlich.  Aber die Dinge sind geklärt und aus der Welt.“

… welche Rennläuferin das meiste Potenzial hat in ihre Fußstapfen zu treten:

„Natürlich ist Kira Weidl im Speedbereich diejenige, die den nächsten Schritt machen kann. Man muss schauen, wie sie die Leistungen aus dem Sommer in die Rennen umsetzen kann. Sie hat in der Vergangenheit gezeigt, dass sie schnell Abfahrt fahren kann. Aber ich traue ihr zu, dass sie ein Podium holen kann.“

Ski Alpin bei Eurosport

Eurosport bietet auch 2020/21 eine umfangreiche Live-Berichterstattung vom Ski Alpin. Das Experten- und Kommentatortenteam rund um Frank Wörndl, Urs Lehmann, Martina Grumer, Guido Heuber, Gerhard Leinauer und Harry Weber bringt den Eurosport-Zuschauern die verschiedenen Disziplinen im Ski Alpin (Abfahrt, Super-G, Riesenslalom, Slalom und Parallel-Wettbewerb) mit einer emotionalen und fachbetonten Live-Berichterstattung und Analysen näher. Neben den Weltcup-Rennen ist die Alpine Skiweltmeisterschaft 2021 in Cortina d’Ampezzo vom 9. bis 21. Februar 2021 ein weiteres Wintersport-Highlight im Eurosport-Kalender.

Live-Sendezeiten bei Eurosport 1: Ski Alpin FIS Weltcup 2020/21 in Courchevel

Samstag, 12. Dezember 2020:

9:20 Uhr          1. Lauf, Riesenslalom Frauen

12:00 Uhr        2. Lauf, Riesenslalom Frauen

Sonntag, 13. Dezember 2020:

9:20 Uhr          1. Lauf, Riesenslalom Frauen

12:00 Uhr        2. Lauf, Riesenslalom Frauen

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Martin Schmitt erweitert Eurosport-Expertenrolle – Gerhard Leinauer gibt Debüt als Skisprung-Kommentator

– Martin Schmitt als Co-Kommentator mit Kommentator Gerhard Leinauer beim Weltcup-Wochenende in Nizhny Tagil im Einsatz

– Olympiasieger Schmitt auch Co-Kommentator bei der Skiflug-WM in Planica sowie beim Weltcup in Engelberg

Eurosport baut sein Wintersport-Team im Skispringen weiter aus: Nach dem erfolgreichen Einstand von Werner Schuster erweitert Olympiasieger Martin Schmitt seine Expertenrolle. Der langjährige Eurosport-Top-Experte, der bereits seit 2014 bei allen großen Events die Fans mit seinen tiefgehenden Analysen und umfassenden Fachwissen begeistert, wird verstärkt als Co-Kommentator im Einsatz sein und unter anderem die Skiflug-WM im Planica sowie die Weltcups in Nizhny Tagil und Engelberg begleiten.

„Ich freue mich sehr auf die Erweiterung meiner Expertenrolle bei Eurosport. Als Co-Kommentator kann man bei jedem Sprung direkt in die Detailanalyse gehen und dem Zuschauer sofort erläutern, warum ein Sprung besonders weit ging oder aber die Probleme des Springers aufzeigen. Das wird eine spannende Aufgabe“, blickt Martin Schmitt seiner erweiterten Rolle entgegen: „Bei der Vierschanzentournee wird die Zusammenarbeit mit Werner Schuster natürlich besonders sein und ich freue mich, dass wir gemeinsam vor der Kamera den Wettkampfverlauf diskutieren und auf die Details eingehen können. Jetzt hoffe ich erst einmal, dass nach dem fulminanten Auftakt von Markus Eisenbichler die DSV-Adler ihre gute Form beibehalten und auch beim Weltcup in Nizhny Tagil sowie bei der Skiflug-WM um den Sieg mitspringen.“

Bereits am heutigen Freitag ist Martin Schmitt bei der Qualifikation live ab 15:25 Uhr on-air bei Eurosport 1. Die Zuschauer erwartet dabei eine doppelte Premiere: Neben dem Saison-Debüt von Schmitt, der bereits in der Vergangenheit immer mal wieder Erfahrungen als Co-Kommentator sammelte, feiert der erfahrene Wintersport-Fachmann Gerhard Leinauer seine Premiere als Skisprung-Kommentator. Den Skisprungfans ist der Augsburger kein Unbekannter, denn bereits seit vielen Jahren ist Leinauer als Moderator der Vierschanzentournee-Übertragungen im Einsatz und hat auch die Springen bei den Olympischen Winterspielen in PyeongChang 2018 in dieser Rolle begleitet – immer zusammen mit dem Experten Martin Schmitt.

„Dem Skispringen bin ich bereits seit Jahren verbunden und insbesondere mit Martin Schmitt ein eingespieltes Duo. Es ehrt mich, dass ich zusammen mit ihm als Experten an meiner Seite meine Premiere als Skisprung-Kommentator geben darf und blicke mit viel Vorfreude dem Weltcup-Wochenende entgegen“, so Gerhard Leinauer, der Hauptkommentator Matthias Bielek vertritt.

Skispringen bei Eurosport

Eurosport bietet auch 2020/21 die umfangreichste Live-Berichterstattung vom Skispringen und startet bei Weltcup-Wochenenden in der Regel freitags mit der Qualifikation mit den Live-Übertragungen. Am Mikrofon führt Hauptkommentator Matthias Bielek durch den Weltcup-Winter. Zudem ist Kommentator Gerhard Leinauer verstärkt im Einsatz. An ihrer Seite bereichern die beiden hochkarätigen Top-Experten Werner Schuster und Martin Schmitt sowie wechselnde Gast-Experten die Berichterstattung. Der langjährige Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster wird bei den großen Events wie der Vierschanzentournee und der Nordischen Ski-WM 2021 sowie bei ausgewählten Weltcup-Events als Co-Kommentator fungieren. Damit ist das ehemalige Trainer-Schützling-Duo Werner Schuster und Martin Schmitt nun bei Eurosport wieder vereint. Schmitt ist als etablierter Top-Experte bereits seit 2014 bei allen großen Events dabei und begeistert die Eurosport-Zuschauer mit seinen tiefgehenden Analysen und umfassenden Fachwissen – und nun auch als Co-Kommentator bei zahlreichen Springen.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Eurosport sichert sich exklusive Rechte am Handball VELUX EHF FINAL4 in Deutschland

  • THW Kiel, FC Barcelona, Paris St. Germain und Telekom Veszprem spielen am 28. und 29. Dezember Königsklassen-Titel live bei Eurosport 1 aus

Das Highlight für alle Handballfans zum Jahresende: Eurosport hat sich in Deutschland die exklusiven Übertragungsrechte des VELUX EHF FINAL4 gesichert und wird den Höhepunkt der EHF Champions League-Saison 2019/20 live im Free-TV sowie auf den Digitalkanälen übertragen. Beim Finalturnier der Handball-Königsklasse spielen der THW Kiel, der FC Barcelona, Paris St. Germain und Telekom Veszprem am 28. und 29. Dezember in der Kölner Lanxess-Arena den Titel aus.

Auftakt zum VELUX EHF FINAL4 ist am Montag, 28. Dezember um 18:00 Uhr mit dem ersten Halbfinale zwischen dem FC Barcelona und Paris St. Germain. Im Anschluss live ab 20:30 Uhr spielt der deutsche Rekordmeister und dreifache Champions-League-Sieger THW Kiel gegen den ungarischen Vorjahresfinalisten Telekom Veszprem um den Endspieleinzug.

Zweiter Pflichttermin für alle Handballfans ist der Final-Dienstag, 29. Dezember: Nach dem Spiel um Platz drei, das um 18:00 Uhr ausgetragen wird, steigt das Endspiel um den Titel in der EHF Champions League live im Free-TV um 20:30 Uhr bei Eurosport 1.

Miguel Mateo, Director Media Operations bei der EHF, sagt: „Wir freuen uns, dass wir Eurosport in die lange Liste der TV-Sender, die das VELUX EHF FINAL4 weltweit übertragen, mitaufnehmen können. Eurosport wird es uns ermöglichen, die große Handballgemeinde in Deutschland zu erreichen und ihnen ein ganz besonderes Weihnachtsgeschenk zu machen, um dieses komplizierte Jahr 2020 auf die bestmögliche Art und Weise zu beenden.“

Werner Starz, Director Product Development bei Discovery in Deutschland, fügt an: “Handball hat bei Eurosport große Tradition und es freut uns sehr, dass wir dank der Kooperation mit der EHF dieses Highlight zum Jahresausklang ins Programm nehmen können. Leider kann vor Ort in Köln das Finalturnier nicht wie gewohnt zelebriert werden, doch wir möchten, dass die vielen Handballfans in Deutschland und insbesondere die Anhänger des THW Kiel dieses Highlight trotzdem verfolgen und von zu Hause aus mitfiebern können.“

Kalter Winter? Heiße Handballmonate bei Eurosport

Während die Temperaturen im Winter auf den Gefrierpunkt sinken, dürfen sich Handballfans auf heiße Handballmonate bei Eurosport freuen. Bereits am 27.12. kehrt die Handball Bundesliga Frauen (HBF) nach der EM-Pause mit einem Doppelpack bei Eurosport und den Partien Thüringer HC gegen Borussia Dortmund (14:50 Uhr live) und Frisch Auf Göppingen gegen Buxtehuder SV (16:30 Uhr live) zurück. Und nach dem VELUX EHF FINAL4 sind im Januar vom 14. bis 31.1. umfangreiche Übertragungen der IHF Handball WM der Männer in Ägypten geplant. Fans können sich hier auf bis zu 15 Livespiele ohne deutsche Beteiligung bei Eurosport freuen.

Die Sendezeiten des VELUX EHF FINAL4 in der Übersicht:

Montag, 28.12.

18:00 Uhr        1. Halbfinale              Eurosport 1                 FC Barcelona – Paris St. Germain

20:30 Uhr    2. Halbfinale              Eurosport 1                 THW Kiel – Telekom Veszprem

Dienstag, 29.12.       

18:00 Uhr        Spiel um Platz 3        Livestream und Highlights im TV um 19:30 Uhr

20:30 Uhr        Finale                         Eurosport 1

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

„Bring on Tomorrow“: Ford und Eurosport schließen europaweite Digital-Content-Partnerschaft zur Erforschung der Zukunft des Motorsports

  • Neue Serie stellt Innovationen heraus, die die Zukunft der Motorsports signalisieren
  • Exklusive Inhalte sind in einer speziellen Motorsport-Sektion auf den Eurosport-Digitalplattformen verfügbar mit noch mehr Reichweite dank Group Nine’s Seeker
  • Lokale Sprachversionen in den Schlüsselmärkten inklusive Frankreich, Deutschland, Italien, Spanien und Großbritannien

Ford und Eurosport schließen eine neue digitale Content-Partnerschaft, um die Zukunft des Motorsports zu erforschen und das Elektrifizierungsversprechen des Autoherstellers in Europa zum Leben zu erwecken. Teil der Kooperation ist eine neue und exklusive Serie, die Innovationen und Veränderungen im Motosport herausstellt. Ziel der Formatreihe ist es, Diskussionen über den Wandel im Motosportbereich zu entfachen.

Die Serie wurde von Eurosport, der führenden Multi-Sport-Marke von Discovery, entwickelt und begleitet erfahrene Fahrer, Ingenieure und Wissenschaftler, die führende Rollen bei der Transformation des Motorsports einnehmen. Über die „Bring on Tomorrow“ Content-Seite, eine spezielle Rubrik in der Eurosport Motorsport-Sektion, und über die sozialen Netzwerke von Eurosport, werden in ganz Europa Motorsport-Fans, Automobilliebhaber und Menschen mit einer großen Leidenschaft für Sport, Technologie und Umweltschutz angesprochen.

Präsentiert wird dabei ein breites Spektrum an branchenführenden, zukunftsweisenden Innovationen wie die Elektrifizierung und andere neue Technologien im Motorsport. Die Fans können mitverfolgen, wie das erfolgreiche Ford M-Sport Rallyeteam die neue Hybrid-Technologie vorantreibt, die ab 2022 bei der FIA World Rally Championship (WRC) eingesetzt wird, und wie der Ford Fiesta ERX das Projekt E, die elektrische Version der klassischen Rallycross-Serie, vorantreibt. Zudem werden weitere Details des innovativen EEG-Rennhelms von Ford vorgestellt, der die elektrische Gehirnaktivität scannt, um die Leistung des Fahrers zu messen und zu verbessern.

Die Partnerschaft wurde in Zusammenarbeit mit Mindshare, dem globalen Agenturnetzwerk, das Teil von WPP ist, gebildet und profitiert von Discoverys globalen Portfolio, indem die digitale Reichweite von Seeker, eine Marke von Group Nine Media, genutzt wird. Ziel ist es, mithilfe von speziell kuratierten Inhalten, die die Wissenschaft und die Veränderungen im Motorsport sichtbar machen, eine breitere und wissbegierige Zielgruppe anzusprechen, die ein großes Interesse an Themen wie Umwelt und Wissenschaft hat. Rund um die neuen Inhalte werden Eurosport und Seeker eine spezielle Kampagne umsetzen, um den Traffic der „Bring on Tomorrow“ Content-Seite auf Eurosport zu verstärken.

Mike Rich, Head of Sports Marketing Solutions bei Eurosport: „Es ist sehr spannend mit Ford zusammenzuarbeiten und gemeinsam über die Rolle des Motorsports im Zuge der Veränderungen zu sprechen. Durch die überzeugenden digitalen Inhalte wird die Position von Ford an der Spitze des Wandels in der Automobilindustrie unterstrichen. Die Reichweite und die Vielfalt unserer Digital-Plattformen und die Zielgruppen werden Ford dabei unterstützen, die Kommunikationsziele zu erreichen und die Botschaften von ‚Bring on Tomorrow‘ in ganz Europa zu verbreiten. Wir freuen uns, ein Angebot zu schaffen, das die Motorsport-Expertise von Eurosport mit dem breiten Netzwerk und der Führungsrolle in der Wissenschaft von Discovery verbindet. Zudem erhält die digitale Zielgruppe von Seeker Zugang zu neuen und exklusiven Inhalten.“

Will May, Marketing Manager von Ford Performance: „Die Partnerschaft mit Eurosport ermöglicht es Ford, erfolgreich ein breiteres Publikum als nur Motorsportfans anzusprechen. So haben wir die Möglichkeit unsere Motosportaktivitäten auf eine spannende Art und Weise einer neuen Zielgruppe zugänglich zu machen – mit Geschichten, die die Aufmerksamkeit der Menschen gewinnen und Ford in einem anderen Licht zeigen. In Kombination mit Fords Arbeit im Bereich der Hybrid- und batteriebetriebenen Autos und Nutzfahrzeuge, wollen wir die Wahrnehmung der Menschen von Ford verändern und zeigen, wie Ford sich durch aufregende Fahrzeuge wie dem Mustang Mach-E, dem Puma Hybrid und dem E-Transit in der Automobilindustrie des 21. Jahrhunderts positioniert.“

James Lynn, Partnerships Director von Mindshare: „Wir freuen uns, dass wir diese Partnerschaft zwischen Ford und Eurosport aufbauen konnten. Die Zusammenarbeit bietet die perfekte Plattform, um Gespräche über die Zukunft des Motorsports zu führen, und zeigt die Schritte auf, die Ford unternimmt, um die Zukunft der Branche mitzugestalten.“

Ford hat sich verpflichtet, in einer Zeit des enormen Wandels in der Automobilindustrie eine Vorreiterrolle einzunehmen. Bis Ende 2020 können Kunden 14 elektrifizierte Modelle erwerben und Ford verspricht die Elektrifizierung aller zukünftigen Personenkraftwagen, die auf den Markt kommen. Durch das Angebot einer umfassenden Palette an elektrifizierten Antriebslösungen kann Ford die Leistung und Fähigkeit auf die verschiedenen Betriebsszenarien für verschiedene Fahrzeuge abstimmen und die Unternehmensmarkenwerte Vertrauen, Bezahlbarkeit und Fahrspaß für Pkw- und Nutzfahrzeugkunden erfüllen.

Weltweit investiert Ford mehr als 11 Milliarden Dollar in die Elektrifizierung seiner Fahrzeuge. Ford geht davon aus, dass elektrifizierte Antriebe bis Ende 2022 mehr als die Hälfte des Pkw-Absatzes des Unternehmens ausmachen werden. Bis zu diesem Zeitpunkt rechnet das Unternehmen auch mit dem Verkauf von 1 Million elektrifizierter Personenkraftwagen.

Besuchen Sie https://www.eurosport.de/motorsports/ford-bringontomorrow/, um auf die exklusive Serie zuzugreifen und weitere Informationen zu erhalten.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Werner Schuster wird Eurosport Skisprung-Experte

  • Langjähriger Skisprung-Bundestrainer Schuster bei den großen Events und ausgewählten Weltcup-Springen am Eurosport-Mikrofon
  • Werner Schuster: „Freue mich auf die neue Erfahrung – und das Wiedersehen mit Martin Schmitt!“

18. November 2020 – Willkommen Werner! Eurosport gewinnt Werner Schuster als weiteren Experten für sein Skisprung-Team. Der langjährige, erfolgreiche Bundestrainer der DSV-Adler wird die großen Events wie die Vierschanzentournee und die Nordische Ski-WM in Oberstdorf 2021 als Co-Kommentator zusammen mit Matthias Bielek begleiten und diese auch vor der Kamera gemeinsam mit Eurosport-Experte Martin Schmitt analysieren. Außerdem wird Schuster bei weiteren ausgewählten Weltcup-Events als Co-Kommentator am Eurosport-Mikrofon sein.

Seinen ersten Einsatz hat der Österreicher Schuster direkt am kommenden Wochenende beim Weltcup-Auftakt im polnischen Wisla. Bereits die Qualifikation am Freitag, 20. November, wird er gemeinsam mit Matthias Bielek live ab 17:50 Uhr auf Eurosport 1 kommentieren.

Werner Schuster bringt über 12 Jahre Erfahrung als Skisprung-Trainer auf Weltklasse-Niveau ans Mikrofon. Unter seiner Führung gewann 2015 mit Severin Freund nach 14-jähriger Durststrecke wieder ein Deutscher einen Weltmeistertitel an der Schanze. Vier Jahre später winkt Schuster Markus Eisenbichler in Innsbruck zum WM-Gewinn ab. „Dazwischen“ holt Andreas Wellinger olympisches Gold in PyeongChang 2018. Die größte Stärke des Kleinwalstertalers ist jedoch sein Team-Building: Die Goldmedaille im olympischen Mannschaftsspringen in Sotschi 2014 und der Weltmeistertitel 2019 in Innsbruck krönten die Karriere Schusters beim DSV, in der er Weltklasse-Athleten wie Andreas Wellinger, Severin Freund, Richard Freitag oder Markus Eisenbichler formte.

Eurosport-Experte Werner Schuster zur neuen Aufgabe: „Ich freue mich sehr, dass ich für die Eurosport-Zuschauer in Deutschland, Österreich und der Schweiz zahlreiche Wettbewerbe als Experte analysieren darf. Der Sender steht mit seiner Berichterstattung für höchste Fachkompetenz und große Leidenschaft. Die Rolle als Co-Kommentator mit der Live-Analyse der Sprünge wird für mich sicherlich eine neue Erfahrung sein. Ich möchte meine Beobachtungen und Sichtweisen aus der Trainerperspektive einbringen, die Leistungen der Springer fair bewerten und den Zuschauern die Details des Sports erläutern. Neben der Zusammenarbeit mit dem kompletten Eurosport-Team freue ich mich insbesondere auf das Wiedersehen mit meinem ehemaligen Schützling Martin Schmitt bei Eurosport.“

Gernot Bauer, Head of Sports bei Eurosport, über den neuen Experten: „Werner Schuster hat über ein Jahrzehnt das Skispringen in Deutschland gestaltet und maßgeblichen Anteil an den Erfolgen der DSV-Adler. Als Bundestrainer haben wir Schuster als Perfektionisten und leidenschaftlichen Skisprung-Enthusiasten kennen gelernt, mit dem man sich stundenlang über den Sport austauschen konnte. All seine Kenntnisse und Begeisterung sowie seine große Erfahrung als Trainer wird er in seiner neuen Rolle als Experte und Co-Kommentator einbringen und damit eine Bereicherung für unsere Übertragungen sein. Wir freuen uns auf die Zusammenarbeit und danken Werner Schuster für seine Flexibilität und Spontaneität.“

Skispringen bei Eurosport

Eurosport bietet auch 2020/21 die umfangreichste Live-Berichterstattung vom Skispringen und startet bei Weltcup-Wochenenden in der Regel freitags mit der Qualifikation mit den Live-Übertragungen. Als Kommentator führt Matthias Bielek durch den Weltcup-Winter. An seiner Seite werden immer wieder wechselnde Gast-Experten die Berichterstattung bereichern. So wird der langjährige Skisprung-Bundestrainer Werner Schuster bei den großen Events wie der Vierschanzentournee und der Nordischen Ski-WM 2021 sowie bei ausgewählten Weltcup-Events als Co-Kommentator fungieren. Damit ist das ehemalige Trainer-Schützling-Duo Werner Schuster und Martin Schmitt nun bei Eurosport wieder vereint. Schmitt ist als etablierter Top-Experte bereits seit 2014 bei allen großen Events dabei und begeistert die Eurosport-Zuschauer mit seinen tiefgehenden Analysen und umfassenden Fachwissen.

Über Werner Schuster

Der Kleinwalsertaler Werner Schuster war selbst ein erfolgreicher Skispringer, er machte sich aber insbesondere aufgrund seiner großen Erfolge als Bundestrainer und Verdienste für das deutsche Skispringer einen Namen. Von 2008 bis 2019 war der Österreicher Chefcoach der DSV-Adler und leitete dort einen nachhaltigen, strukturellen Wandel im deutschen Skispringen ein, formte eine neue Skispringer-Generation und prägte als Bundestrainer eine neue Erfolgsära für das deutsche Skispringen, u.a. mit dem Mannschafts-Olympiasieg bei den Olympischen Spielen in Sotschi 2014, den Team-Weltmeistertitel 2019 und den Einzelerfolgen von Severin Freund (Weltmeister 2015), Andreas Wellinger (Olympiasieger 2018) und Markus Eisenbichler (Weltmeister 2019). Aktuell ist Schuster als Nachwuchstrainer und Lehrer am Skigymnasium Stams tätig und berät zudem Gregor Schlierenzauer.

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Visa sponsert die Übertragung von Frauenfußball bei Eurosport

Unter dem Slogan „Visa. Stolzer Sponsor des Frauenfußballs“ wird das globale Unternehmen für Zahlungstechnologie ab sofort die Live-Übertragungen der FLYERALARM Frauen-Bundesliga des Senders in Deutschland präsentieren. An jedem Spieltag zeigt Eurosport 1 stets freitags zur besten Sendezeit ein Topspiel der Frauen-Bundesliga live ab 19:15 Uhr im Free-TV.

Neben den Presentings im Umfeld der Frauen-Fußball-Übertragungen bei Eurosport werden die Visa-Presentings dank Trailer-Crosspromo auch auf den weiteren Discovery-Sendern DMAX und TLC ausgespielt, um noch mehr Reichweite und Aufmerksamkeit für das Engagement von Visa im Frauen-Fußball zu generieren. Für Visa ist Sport und gerade Fußball eine sehr wirkungsvolle Plattform um die Gleichstellung der Geschlechter zu fördern und um Frauen und Mädchen zu stärken.

Markus Spangler, VP Ad Sales bei Discovery Deutschland, sagt: „Es freut uns sehr, dass wir mit Visa einen so renommierten und engagierten Partner für unsere Übertragungen der FLYERALARM Frauen-Bundesliga gewinnen konnten. Visa ist seit Jahren Vorreiter und großer Unterstützer des Frauenfußballs auf der ganzen Welt und möchte wie wir, die Werte des Sports vermitteln, den Frauenfußball noch mehr in den Vordergrund rücken und die Aufmerksamkeit erhöhen.“

Merle Meier-Holsten, Head of Marketing for Central Europe bei Visa: „Visa ist seit langem ein stolzer Sponsor des Sports in der ganzen Welt. Wir sind uns des Potenzials bewusst, das der Sport hat, um als Plattform für Inklusion und Akzeptanz in allen Teilen der Gesellschaft zu fungieren. Wir hoffen, dass unser Engagement im Frauenfußball junge Mädchen in Deutschland und ganz Europa inspirieren und stärken kann.“

Die FLYERALARM Frauen-Bundesliga bei Eurosport

Der Deutsche Fußball-Bund (DFB) und Eurosport haben im letzten Jahr eine langfristige Kooperation zur Ausstrahlung der FLYERALARM Frauen-Bundesliga über drei Spielzeiten (bis 2022) geschlossen. Eurosport 1 überträgt an jedem Spieltag ein Topspiel der Liga live auf dem festen Sendeplatz am Freitagabend um 19:15 Uhr und bietet somit allen Fans und Partnern des Frauenfußballs einen fixen Anlaufpunkt zur besten Sendezeit im Free-TV. Eurosport war bereits in den Spielzeiten 2013/14, 2014/15 und 2015/16 Partner des DFB mit einer regemäßigen Live-Berichterstattung für alle Frauen-Fußball-Fans.

Fußballfans können sich auf folgende Duelle bei Eurosport 1 freuen:

Turbine Potsdam – VfL Wolfsburg – 8. Spieltag, Freitag (6. November) um 19:15 Uhr

Eintracht Frankfurt – Turbine Potsdam – 9. Spieltag, Freitag (13. November) um 19:15 Uhr

VfL Wolfsburg – Eintracht Frankfurt – 10. Spieltag, Freitag (20. November) um 19:15 Uhr

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

UCI und Eurosport Events präsentieren die UCI Track Champions League

  • Der offizielle Name, das Logo und die Botschafter der neuen Rennserie, die in den Sportkalender aufgenommen wird, werden ein Jahr vor dem ersten Rennen der Eröffnungssaison vorgestellt

Nach der ersten Ankündigung im März in Berlin stellen der Dachverband des Radsports, die Union Cycliste Internationale (UCI), und Eurosport Events weitere Details der neuen Bahnrad-Serie vor, die genau in einem Jahr ihr Debut feiert. Dazu zählen der offizielle Namen, das Logo, ein kurzer Einführungsfilm, der überarbeitete Zeitplan und die beiden Markenbotschafter.

Die UCI Track Champions League
Die UCI Track Champions League, welche erstmalig im März 2020 noch unter dem Projektnamen UCI Track Cycling World League vorgestellt wurde, verspricht eine der spannendsten und dynamischsten Rennserien im Radsportkalender zu werden. Ziel ist es, die weltweite Fangemeinde der Bahnradsports mithilfe von schnellen und kürzeren Rennformaten zu erweitern. Dabei ist jedes Rennen wichtig, es steht viel auf dem Spiel und nur die besten Athleten qualifizieren sich.

Die heutige Bekanntgabe der Markenidentität ist der erste Schritt, den die UCI und Eurosport Events gemeinsam unternehmen, um das Profil des Bahnradsports neu zu erfinden. Der Name ‚UCI Track Champions League‘ spiegelt das gemeinsame Engagement und das Prestige dieses sportlichen Elitewettbewerbs bei jedem Rennen wider. Das markante, kreisförmige Logo stellt die Bahn dar, welche durch diagonale Linien überlagert wird, um die hohe Geschwindigkeit der Fahrer auf der Bahn zu vermitteln. Das Logo verkörpert die neue Rennserie, die bereit ist, die Bahnrad- und Radsport-Fans weltweit zu begeistern.

Das Jahr des Bahnradsports
Da das Interesse am Bahnradsport bei Olympischen Spielen erfahrungsgemäß sehr hoch ist, wird die UCI Track Champions League der krönende Abschluss eines unglaublichen Jahres für diese Disziplin sein. Die besten internationalen Sprint- und Ausdauerfahrer werden nächstes Jahr u.a. in Tokio bei den verschobenen Olympischen Spielen 2020 im August, in Turkmenistan bei den UCI Bahnrad-Weltmeisterschaften im Oktober und bei den sechs Veranstaltungen im Rahmen der UCI Track Champions League in Europa im Mittelpunkt der Radsportwelt stehen.

Ürsprünglich sollte die Eröffnungssaison im November 2021 beginnen und im Februar 2022 enden. Diesen Zeitplan haben die UCI und Eurosport Events überdacht und bestätigen heute, dass die UCI Track Champions League stattdessen an sechs aufeinander folgenden Wochenenden zwischen November und Dezember 2021 ausgetragen wird.

Der neue, kürzere Zeitplan verstärkt das actionreiche Format der Rennen. Das attraktive Programm bietet Titelwettkämpfe für Frauen und Männer in den Disziplinen Einzelsprint, Keirin, Ausscheidungsfahren und Scratch. Die Rennen werden alle an einem Tag ausgetragen und auf einem regelmäßigen, zweistündigen Sendeplatz an den sechs Wochenenden übertragen. Der überarbeitete Zeitplan ermöglicht es, die Duelle auf den Rennstrecken aufzuheizen und die Fans Woche für Woche für die Wettkämpfe zu begeistern.

Die neun bestplatzierten Fahrer im Einzelsprint und im Keirin sowie alle Medaillengewinner in „Bunch Races“ bei der UCI Bahnrad-WM qualifizieren sich für die erste Ausgabe der UCI Track Champions League. Bei den Rennen im Rahmen der UCI Track Champions League haben die Fahrer dann die Möglichkeit begehrte Punkte für die nächste UCI Bahnrad-WM zu sammeln.

Offizielle Botschafter der UCI Track Champions League
Als offizielle Botschafter der UCI Track Champions League fungieren zwei Legenden des Bahnradsports, die auf olympischer sowie auf internationaler Ebene erfolgreich waren: Kristina Vogel und Sir Chris Hoy MBE. Vogel (Deutschland) ist elffache UCI-Weltmeisterin und hat bei den Olympischen Spielen zwei Goldmedaillen und eine Bronzemedaille gewonnen. Hoy (UK) ist mit sechs olympischen Goldmedaillen, elf Weltmeistertiteln und 34 Weltcup-Goldmedaillen der erfolgreichste Rennradfahrer der Geschichte.

Vogel und Hoy sind Teil der Übertragung der UCI Track Champions League 2021 bei Eurosport, das „Home of Cycling“, und der Streaming-Plattform Global Cycling Network (GCN). Das Produktionsteam von Eurosport und GCN ist für die Übertragung der bekanntesten Rennen im Radsportkalender verantwortlich und bietet Millionen von Zuschauern einen einzigartigen Zugang zu innovativen und fan-orientierten digitalen Inhalten.

Der offizielle Launch der UCI Track Champions League wird im März 2021 stattfinden – wenn die endgültigen Details zu den Rennformaten und den Preisen bestätigt sind. Doch bereits heute veröffentlichen die UCI und Eurosport Events einen Teaser-Film, der einen ersten Einblick in das Geschehen auf der Bahn gewährt. Der Film ist auf der neuen Website der UCI Track Champions League zu sehen: ucitrackchampionsleague.com

David Lappartient, UCI Präsident:„Wir freuen uns heute, gemeinsam mit unserem Partner Eurosport Events, den Namen, das Logo und die Botschafter der zukünftigen Bahnrad-Rennserie zu präsentieren, die speziell für Fernsehfans entworfen wurde. Von November bis Dezember 2021 wird die UCI Track Champions League die weltbesten Sprinter und Ausdauerspezialisten an sechs aufeinander folgenden Wochenenden in kurzen Rennformaten zusammenbringen. Ziel ist es, die Fangemeinde zu erweitern und die Disziplinen einem neuen und erlebnishungrigen Publikum zugänglich zu machen. Mithilfe ihrer starken visuellen Markenidentität, ihren legendären Botschaftern und ihrem kompakten Wettkampfkalender bringt die neue Bahnrad-Rennserie frischen Wind in eine historische Disziplin unseres Sports sowie der Olympischen und Paralympischen Spiele.“

François Ribeiro, Head of Eurosport Events: „Am 1. März sind Discovery und die UCI bei den UCI Bahnrad-Weltmeisterschaften in Berlin eine langfristige gemeinsame Partnerschaft eingegangen, um dem Bahnradsport mithilfe eines neuen sportlichen Formats eine neue Dynamik zu verleihen. Die Covid-19-Pandemie hat dieses Ziel nicht beeinträchtigt: Zwölf Monate vor dem Start im November 2021 freuen wir uns sehr darauf, die Markenidentität der UCI Track Champions League zu enthüllen. Diese Marke steht für höchste sportliche Standards, spektakuläre Austragungsorte, ein einzigartiges Erlebnis vor Ort, globale Reichweite und ist speziell für Champions konzipiert. 2021 wird ein großes Jahr für den internationalen Bahnradsport: Die Olympische Spiele im August, die Weltmeisterschaften im Oktober und die UCI Track Champions League mit sechs Veranstaltungen im November und Dezember, die bei der ersten Ausgabe nur in Europa stattfinden werden. Als Vermarkter streben Eurosport und GCN an, jedes Jahr einen einzigartigen Höhepunkt im Bahnradsport mit einem umfassenden Berichterstattung für die Fans zu schaffen.“

Kristina Vogel, Botschafterin der UCI Track Champions League: „Ich freue mich, in meiner Rolle als offizielle Botschafterin der UCI Track Champions League mit der UCI und Eurosport Events zusammenzuarbeiten. Die Vision ist aufregend: ein Rennen zu kreieren, welches nicht nur ein erstaunliches sportliches Spektakel wird, sondern das Bahnradfahrer aus der ganzen Welt anlocken wird, um sich der ultimativen Herausforderung zu stellen. Die neue UCI Track Champions League legt den Schwerpunkt auf die Erfahrung der Fahrer. Daher ist es eine Ehre für mich als Botschafterin Teil der Eröffnungssaison zu sein. Ich freue mich schon sehr auf die Action auf der Bahn im nächsten Jahr.“

Sir Chris Hoy MBE, Botschafter der UCI Track Champions League: „Ich bin begeistert, heute meine neue Rolle als Botschafter an der Seite der mehrfachen Olympiasiegerin und UCI-Weltmeisterin Kristina Vogel bekannt zu geben. Die UCI Track Champions League wird den Zuschauern die Action und Atmosphäre des Bahnradsports näher bringen als je zuvor. Nach einer langen Karriere auf der Bahn, in der ich diesen Adrenalinschub hautnah miterlebt habe, freue ich mich, dass die Disziplin von Eurosport Events auf globaler Ebene gefördert wird.“

Download Bildmaterial

Download Logo & Assets

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356

Eurosport erweitert Wintersport-Portfolio mit Rechteerwerb an Eiskunstlauf- und Eisschnelllaufübertragungen

  • Vereinbarung mit Infront zur europaweiten Ausstrahlung der ISU Eiskunstlauf-, Eisschnelllauf-Events
  • Winter is coming! Umfangreiche Live-Übertragungen mit einzigartigen Inhalten auf den Eurosport Plattformen

Eurosport hat sein umfassendes Wintersport-Portfolio ausgebaut und sich die Rechte an zahlreichen ISU Eiskunstlauf- und Eisschnelllaufübertragungen für die kommenden drei Jahre gesichert. Wintersportfans können sich auf die Grand Prix-Serie und die Weltmeisterschaft im Eiskunstlauf sowie die Weltcup-Events im Eischnelllauf und Short Track inklusive den Weltmeisterschaften freuen.

Die Vereinbarung mit der International Skating Union (ISU) und Infront hat eine Laufzeit bis 2023 und erweitert langfristig das umfassende Wintersport-Angebot, das Fans auf den linearen Sendern und digitalen Plattformen von Eurosport genießen können.

Das einzigartige Wintersport-Angebot von Eurosport umfasst alle wichtigen Wintersportarten inklusive den Weltcups und Weltmeisterschaften. Mehr als 1.000 Stunden Live-Sport aus über 30 Events sind für die Zuschauer jedes Jahr im Programm.

Die ISU Grand Prix-Saison im Eiskunstlauf hat im Oktober in Las Vegas begonnen, das Highlight bilden die Eiskunstlauf-Weltmeisterschaften vom 22. bis 28. März in Stockholm. Die Short Track-WM findet vom 12. bis 14. März 2021 in Rotterdam statt. Eine vollständige Liste der ISU-Veranstaltungen finden Sie unter https://isu.org/events

Susanna Strauss
Communications & PR Executive
susanna_strauss@discovery.com+49 89 206099356